DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Reisen, Routen & Reviere > Umwelt & Gewässer

Umwelt & Gewässer Du weisst nicht, ob Wildbach X im Juni befahrbar ist? Oder Dich interessiert, wie es um die Zukunft des Kanusports auf dem Gewässer Y steht? Dann bist Du hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.01.2007, 12:45
Chillosaurus Chillosaurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Ort: Kings -town
Beiträge: 1.128
Standard Energiegewinnung und Kanusport.

Hallo,

durch die Umweltsituation werden immer mehr Wasserkraftwerke in die Diskussion gebracht. Solche Dinger müssen doch nicht unbedingt das Ende des Wassersports an diesen Stellen bedeuten, schließlich muss das Wasser Konzentriert an einer Stelle mit einer gewissen Geschwindigkeit durch die Turbeinen, Spiralen, etc. gepresst werden.

Hat jemand eine Idee, Ahnung, Erfahrungen, wie man bei den entsprechenden Energielieferern eine Kanusport verträgliche Lösung finden kann (z. B. mit Spielwalze etc.)?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2007, 20:43
Danne Danne ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2007
Beiträge: 95
Danne eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Bei uns ist ein ehemaliges AKW in der Nähe. Da E.ON sehr viel für Sportvereine in der Umgebung tut, haben wir mal angefragt, ob man eine Wildwasserstrecke im Kühlfluss bauen könnte. In manchen ehemaligen Kraftwerken wird dies schon gemacht bzw. vorbereitet. Nur bei "unserem" AKW sind die Pumpen leider schon raus. Vielleicht wird sich das ja auch bei aktiven Kraftwerken (Atom, Wasser, etc) durchsetzen. Hoffen wir es mal.

MfG

JohnCooper
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.01.2007, 11:45
Ulrich Clausing (DKV) Ulrich Clausing (DKV) ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2007
Beiträge: 17
Standard DKV-Studie zu Wellen und Walzen

Hallo,

unter

http://www.kanu.de/nuke/downloads/Rodeowelle.pdf


steht eine Studie zur Erzeugung von Wellen und Walzen kostenlos als Download bereit. Diese Studie könnte bei geplanten Wasserbaumaßnahmen an den Bauherren/ - träger geleitet werden.

Ebenfalls als Download sind die Empfehlungen des DKV für Wehrüberwindungsanlagen kostenlos bereit gestellt. Hier werden Infos zum kombinierten Fisch-/Kanupass oder technische Zeichnungen für Ein- und Ausstiegsstellen veröffentlicht:

http://www.kanu.de/nuke/downloads/DK...ngsanlagen.pdf





Ansonsten haben wir den DKV-Referenten für Wasserbau, der sicherlich mit Rat und Tat helfen könnte:

Juergen.Faltin@web.de


Ich hoffe, dass damit erste Initiativen gestartet werden können!

DEUTSCHER KANU-VERBAND E.V.

Ulrich Clausing
Abteilungsleiter Freizeit-
und Kanuwandersport
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.01.2007, 11:57
Monday Monday ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 135
Standard

Hallo Ulrich,

würde dein Beitrag nicht besser in die Rubrik 'Kanu-Neuigkeiten' passen?

Zumindest mir erschließt sich nicht ganz, was das Thema mit Feedback zum Forum an sich hat



MfG

Reinhard
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.01.2007, 12:33
Monday Monday ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 135
Standard

Zitat:
Zitat von GeorgS Beitrag anzeigen
Dafür gibts Administratoren und einer davon ist doch sehr oft online.
Eventuell läßt die verwendete Forensoftware das verschieben nicht zu (ich weiß es nicht)? Nicht jede Forensoftware ist wirklich Threadfest....



MfG

Reinhard
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.01.2007, 14:47
TiemoHH TiemoHH ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 12.01.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 39
TiemoHH eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Verschieben könnt ich das schon, aber wollen will ich es nicht. Ich find es paßt gut zu dem Beitrag und weniger in Neuigkeiten...
__________________
---------------------------------------------------------------
Boot: Struer-Power Paddel: Warp-M 221, 75° Rechts
Lieblingsrevier: Umtamvuna River - South Africa
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.03.2007, 14:56
Chillosaurus Chillosaurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Ort: Kings -town
Beiträge: 1.128
Standard Kraftwerk Rheinfelden

Wer die neue Kanusport gelesen hat weiß es bereits schon: In Baden versuchten die Kanuten den Umbau des dortigen Kraftwerks zu nutzen um einen WW-/Slalomstrecke zu etablieren, sind aber gescheitert, da sich Umweltschützer dagegen gestellt haben, obwohl die beeinträchtigungen für die Umwelt durch eine solche Strecke mit Bootsbetrieb nur minimal sind.

Welche Möglichkeiten haben wir auf solche Dinge Einfluss zu nehmen? Bei anderen Strecken hat die Zusammenarbeit mit Naturschützern deutlich besser geklappt. Was wurde dort anders gemacht?

Als Grund für das Versagen der Interessenvertreter des Kanusports wurde genannt, dass die Umweltlobby einfach größer sei. Aber wir haben doch auch ein Interesse daran, dass unsere Kanuklubs möglichst gute Bedingungen zum Paddeln vorfinden. Warum sollte unsere Lobby so viel kleiner sein, und warum wurde niemand um Unterstützung gebeten?

Muss man letztendlich mit irgendwelchen hohen Tieren in der Provinz Golf gespielt haben, um den Bau einer Kanustrecke zu erwirken, wenn ein bestehendes Wehr umgebaut werden soll?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.03.2007, 15:51
Hauke Hauke ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Ort: Itzehoe
Beiträge: 62
Standard Haftungsfragen?

Moin, moin,

vielleicht ist es die Angst vor der Haftung, wenn man als Kraftwerksbetreiber
eine Spielstrecke einbaut, und nacher einer verunglückt? Da sind Naturschutz-
begründungen doch viel einfacher zu vertreten.
Ich weiß nicht, ob es so ist, aber vorstellen könnte ich es mir.

Ob die Naturschützer Golf spielen, wage ich mal zu bezweifeln, bei so viel
unnatürlichem Grün.

Hauke
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.03.2007, 19:07
Chillosaurus Chillosaurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Ort: Kings -town
Beiträge: 1.128
Standard Eher keine Haftungsfrage

Ich glaube Angst vor der Haftung kann kaum eine Rolle spielen: die Kraftwerksbetreiber lassen das ding von der Stadt bauen oder hängen 'nen Schild Nutzung auf eigene Gefahr auf. Dann bleibt die Haftung bei 1. Dem Übungsleiter, wenn dieser die Gefahr nicht erkannt und beseitigt hat 2. Dem Verein, wenn er keinen geeigneten Übungsleiter eingesetzt hat. Letztendlich übernimmt die Sporthilfe die durch den Unfall entstandenen Kosten

______________________
Der Mensch brauch mehr als 2 Dinge um Glücklich zu sein:
Kajak, Paddel, Spritzdecke, Wasser, Gefälle, 'Neo, Helm, Schwimmweste.....
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.03.2007, 19:52
Werner Schmiedel Werner Schmiedel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Ort: Radolfzell
Beiträge: 484
Standard Kraftwerk Rheinfelden

Hai Loide,

das Kraftwerk in Rheinfelden wird nicht umgebaut sondern neu gebaut. Was mit dem bestehenden Kraftwerk geschieht (das älteste Wasserkraftwerk in Europa) weiss ich nicht.

http://www.naturenergie.de/pages/inh...heinfelden.htm

Dort steht an einer Stelle, dass am 31.3.2003 mit dem Neubau begonnen wurde, aber ich habe bei meinen zahlreichen Fahrten mit dem Zug davon nichts erkennen können.

Da das neue Kraftwerk 30 m rheinabwärts gebaut werden soll, sehe ich nicht den Grund, weshalb aus natürschützerischen Gründen keine Slalomstrecke gebaut werden dürfte, denn auf deutscher Seite sind direkt dort die Industriebetriebe der DEGUSSA, der ehemaligen ALU Rheinfelden und andere.

Allerdings, in Rheinfelden gibt es meines Wissens keinen Kanuclub, der nächste ist in Schwörstadt, und das liegt oberhalb des nächsten Kraftwerks. Ob die ein Interesse haben an einer Trainingsstrecke in Rheinfelden, das frag ich jetzt nicht.

Das Dumme ist auch, zwischen Schwörstadt und Breisach gibt es nicht einen einzigen Kanuclub. Wo soll da eine Lobby herkommen? Ruder- und Motorboot- oder Waidling- Clubs gibts einige, aber die haben kein Interesse an Spielstrecken.

Grüsse vom Werner
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kanusport mit Behinderten Lukas_H. Sonstige Kanu-Themen 7 05.09.2012 20:17
Gutes Sehen im Kanusport kornel Kanu-Neuigkeiten 19 10.03.2009 22:24
Gutes Sehen im Kanusport kornel Küste 0 14.10.2007 20:55
Gutes Sehen im Kanusport kornel Kanuwandern 0 14.10.2007 20:55


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.