DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Sicherheit

Sicherheit Unsicher, welche Sicherheitsvorkehrungen vorm Paddeln nötig sind? Frag erfahrene Paddler.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 22.03.2012, 21:18
rudylein rudylein ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2012
Beiträge: 1
Standard Alternative

Also vielleicht nicht eine Lösung für alle, aber ich persönlich finde sowas viel besser als so viel Last aufs Autodach zu stellen. Und vor allem viel, viel sicherer ...

Foto aus Copyrightgründen entfernt, bitte nur eigene Fotos oder Fotos für die die ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers vorliegt ins Forum einstellen.

Geändert von McLane (10.08.2012 um 06:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.08.2012, 18:45
D-ULI D-ULI ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2007
Beiträge: 33
Standard

Foto entfernt. Aber vielleicht ist ein link hilfreich und erlaubt?!?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 10.08.2012, 06:14
McLane McLane ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 1.064
Standard

Wenn der Link nicht in Wirklichkeit ein Werbelink ist, ja.

Geändert von McLane (10.08.2012 um 09:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.08.2012, 09:04
d-harry d-harry ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Köln
Beiträge: 363
Standard

Ehrlich gesagt, frage ich mich wie ein Kajak in diesen Miniwohnwagen passen soll?

Wobei ich durchaus für den Transport auf/in Anhängern bin.

Damit wären wir wieder beim Thema
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.08.2012, 19:06
ceerge ceerge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Beiträge: 11
Standard

Kürzlich wurde ich zwischen N und M auf der A9 von einem Tölzer VW-Bus mit gelben 5-Meter-Prion? Kajak überholt, der fuhr knapp 190 km/h und freute sich.
:-(

Gruß. Ceerge
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 29.08.2012, 09:51
Memago Memago ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2012
Ort: Dortmund
Beiträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von ceerge Beitrag anzeigen
Kürzlich wurde ich zwischen N und M auf der A9 von einem Tölzer VW-Bus mit gelben 5-Meter-Prion? Kajak überholt, der fuhr knapp 190 km/h und freute sich.
:-(

Gruß. Ceerge
Oha, ich bekomme jedes mal die Kriese wenn ich sehe, dass jemand so unvorsichtig ist o.O
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 04.09.2012, 21:00
wilhelmlofer wilhelmlofer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 26
Standard

Mit der Dachlast ist nicht zu spaßen - es wundert mich, dass dieses keinem auffiel!
Für ein Fahrzeug - egal welcher Hersteller - wird eine maximale Dachlast angegeben. Wer diese überschreitet, verliert im Falle eines Falles den kompletten Versicherungsschutz! Ob es das wert ist?
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.09.2012, 09:35
d-harry d-harry ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Köln
Beiträge: 363
Standard

Zitat:
Zitat von wilhelmlofer Beitrag anzeigen
Mit der Dachlast ist nicht zu spaßen - es wundert mich, dass dieses keinem auffiel!
Für ein Fahrzeug - egal welcher Hersteller - wird eine maximale Dachlast angegeben. Wer diese überschreitet, verliert im Falle eines Falles den kompletten Versicherungsschutz! Ob es das wert ist?
Das ist so geschrieben Unfug. Du bist dafür Verantwortlich, das:
- das Auto nicht überladen wird.
- keine Dachlast verloren geht.
- Niemand sich an der Dachlast verletzt
- DIE FAHRPHYSIK DES FAHRZEUGS NICHT ÜBERSTRAPAZIERT WIRD

Der letzte Punkt ist der am wenigsten bekannte. Du kannst auf das Dach 500kg stellen, darfst dann aber nur noch 10 km/h fahren. Willst du 200 km/h fahren ist bei 20kg und 2BFT schluß. Insbesondere die Fahrassistenten können bei einer hohen Dachlast nicht mehr sinnvoll arbeiten. Das sollte man in seine Fahrweise einplanen und einen GMV behalten.

Dieses Papier das du da zitierst, wird regelmäßig nicht von den Gerichten herangezogen, sonnst gäbe es keine freien Werkstätten mehr, keine verschiedenen Tankstellen, und keinen Autozubehörhandel. Selbst die Fußmatten müssen dann vom Hersteller und von niemandem anderes sein.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.09.2012, 20:07
Josch Josch ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 56
Daumen runter Völliger Schwachsinn

Zitat:
Zitat von d-harry Beitrag anzeigen
- DIE FAHRPHYSIK DES FAHRZEUGS NICHT ÜBERSTRAPAZIERT WIRD
Der letzte Punkt ist der am wenigsten bekannte. Du kannst auf das Dach 500kg stellen, darfst dann aber nur noch 10 km/h fahren. Willst du 200 km/h fahren ist bei 20kg und 2BFT schluß. Insbesondere die Fahrassistenten können bei einer hohen Dachlast nicht mehr sinnvoll arbeiten. Das sollte man in seine Fahrweise einplanen und einen GMV behalten.
Meine Güte! Was für ein gequirlte Kacke!
So einen Mist hab ich ja die letzten 50 Jahre nicht gelesen!

Ich gebe seit gut 10 Jahren Vorträge zum Thema Sicherheit beim Bootstransport, habe schon viel Kurioses gesehen (Boote quer durch die Seitenfenster, Boot senkrecht im Schiebedach) und gelesen, nicht nur Privates sondern auch Rechtliches (Überstand nach hinten in Italien darf nur 3 Zehntel der Wagenlänge sein). Aber von "Fahrphysik" hat noch niemand gesprochen. Und wenn ich niemand schreibe, dann meine ich auch niemand: Weder offizielle Stellen noch Privatpersonen noch völlig verblödete Spinner. Doch das ist jetzt Geschichte.

Aber mal zur Sache:
Der User "wilhelmlofer" hat völlig Recht. Der Hersteller des Fahrzeugs gibt eine Dachlastgrenze vor und jede Versicherung bezieht sich darauf. Das ist nämlich auch praktikabel und für jeden umsetzbar: Man addiert einfach alle Gewichte zusammen (Träger, Gurte, Ladung), anstatt irgendeine super-komplizierte Formel durchzurechnen, bei wieviel Gramm weniger man soundsoviel km/h mehr fahren dürfte.

Wer mehr zu dem Thema erfahren möchte wende sich am besten an den Bayrischen Kanuverband, dort gibt es eine umfangreiche Sammlung zu dem Thema, u.a. mit Crashtests und Simulationen dazu.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 15.09.2012, 11:24
playboat playboat ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 226
Standard

Hier kann man direkt nachlesen:

http://www.kanu-bayern.de/service/do...ermann-siebold
(ab Seite 14)

Gruß playboat
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kajak - Transport mit Elektroauto Aviator Ausrüstung - Tipps und Tricks 5 21.05.2017 17:11
1 ww-Kajak: Transport Heidelberg-München gesucht Biki Paddler-Treff 0 04.07.2014 12:35
Kajak-Transport mit Mietwagen steef Reisen, Routen & Reviere 9 10.11.2011 11:53
Kajak Abspannen beim Autodach-Transport NiRa Ausrüstung - Tipps und Tricks 5 18.12.2010 12:40
Kajak Transport - Auch ohne spezielle Träger? matthiasv Ausrüstung - Tipps und Tricks 6 02.03.2010 08:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.