DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Küste

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.04.2018, 09:48
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.398
Ausrufezeichen Seenotsignalleuchten

Ahoi!

Z.Zt. wird im SEEKAJAKFORUM den Seenotsignalleuchten eine etwas größere Aufmerksamkeit geschenkt:

=> http://www.seekajakforum.de/forum/read.php?1,110889

und zwar insbesondere den folgenden beiden Modellen:
Odeo LED-Flare (MK3)
=> https://www.odeoflare.com/wp-content...2_26072017.pdf (technische Daten)
=> https://www.youtube.com/watch?v=lf4_acFaj4A (Demonstration)
=> http://www.pbo.co.uk/gear/led-laser-flares-tested-36341 (Vergleich)
(3 Batterien: Lithium = min. 6 Std. Licht; Alkaline = min. 4 Std. Licht); max. 100 candella; Reichweite 3 bis 6 sm; schwimmfähig; bis 100 m wasserdicht für 1 Std. (IP68); Falltest: 1,5 m; 25,0 x 5,1 cm; min. 200 g; Preis: ca. 140,- €)

Ocean Signal Rescue ME EDF1 (mit EDF1 = electronical Distress Flare No. 1)
=> http://oceansignal.com/products/edf1/ (Prospekt)
(21 LED-Leuchten; Spezialbatterieblock – Lithium; 2-6 Std. Licht; Reichweite bis 7 sm; bis 10 m wasserdicht, 18,7 x 4,2 cm; 155 g; Preis: ca. 120,- €)
Ich weiß nicht, ob allen Postern hier bewusst ist, dass es sich bei diesen Seenotsignalleuchten um Seenotsignalmittel handelt:
  • die insbesondere bei Dunkelheit eingesetzt werden,
  • und zwar um alarmierte Retter zu sich heranzulotsen.
Die Seenotsignalleuchten sollen insbesondere die Handfackel (Brennzeit: 1 Min.) ersetzen.

Ihr Vorteil ist, dass sie:
  • eine Leuchtdauer von mindestens 2 Std. (Ocean Signal) bzw. mindestens 6 Std. (mit Lithium-Batterie) (Odeo) haben;
  • wiederwendbar sind (=> Batterieaustausch genügt);
  • einem nicht die Hand verbrennen können;
  • - aus welchen Gründen auch immer (=> falsche Lagerung) - nicht explodieren können.
Ihr Nachteil ist, dass sie nur mit max. 100 candella (cd) hell leuchten (lt. technischer Daten von Odeo). Zum Vergleich: Die Signalkugel vom Nicosignal hat eine Helligkeit von 8.000 cd, eine Handfackel kommt auf 15.000 cd und eine Fallschirmsignalkugel auf 30.000 cd.

Wenn wir uns des Seenotfalls zwischen Insel Poel und Halbinsel Wustrow erinnern:

=> http://kanuforum.de/showthread.php?t=19160 (Kaltwasserpaddeln im April)

so wurde der Gekenterter in letzter Minute deshalb gerettet, weil sich zwei seiner Mitpaddler mit ihren Kajaks bis ans Land vorgekämpft hatten, um dann von dort aus per Smartphone (?) den Seenotfallalarm auszulösen (=> in diesem Fall wurde über Tel. 110 die Polizei alarmiert, die dann Kontakt mit den Seenotrettern aufnahm: Tel. 0421-5368-714).

Wir sollten uns mal vorstellen, wenn der Gekenterte solo unterwegs gewesen wäre und lediglich über eine Seenotsignalleuchte verfügt hätte!? Tagsüber würde ein solches Blinklicht wohl kaum auffallen. Und bei Dunkelheit müsste es schon ein Fachmann sein, der am - durch den Seegang immer wieder unterbrochene - Blinken das Anzeigen eines Seenotfalls erkennt. Aber welcher Fachmann hält sich nachts dort schon auf?

Insofern kann ich nur jedem Küstenkanuwanderer empfehlen, wenn er Seenotsignalmittel mit auf Tour nehmen möchte:

=> www.kanu.de/nuke/downloads/Signalmittel-Uebersicht.pdf

sich dafür zu entscheiden, wenigstens einen Seenotsender (-bake) (=> PLB, EPIRB) mitzuführen:
  • z.B. „Ocean Signal rescueME PLB1“ (7,4x3,3x5,1 cm, 116 g).
Wenn auf den entsprechenden Knopf gedrückt wird, findet innerhalb von ca. 5 Minuten die Alarmierung der Seenotretter über Satellit statt, die dann mit einer Positionsgenauigkeit von ca. 75 m wissen, wo sich der Seenotfall gerade ereignet. In der Zwischenzeit sind diese Geräte immer preiswerter geworden. Z.Zt. kann man den hier genannten Sender für 250,- € erhalten, also zum doppelten Preis einer Seenotsignalleuchte.

Übrigens, Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz eines Seenotsenders ist es, dass er griffbereit am Körper (= Schwimmweste) verstaut wird und nach der Auslösung des Seenotalarms so an der Schwimmweste gelagert wird, dass er auch weiterhin die Seenotsignale ausstrahlen kann (=> Lagerung über Wasser z.B. am oberen Schulterträger):

=> http://kanuforum.de/showthread.php?t=19134 > Post #1

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier

Geändert von Udo Beier (25.04.2018 um 07:45 Uhr) Grund: Ergänzung: Gefährlichkeit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.