DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Küste

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.05.2018, 07:57
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.380
Pfeil Rund Elba in 5 Mai-Tagen (ca. 120 km)

Ahoi!

Die Insel Elba zählt zum toskanischen Archipel:

https://www.google.com/maps/@42.8251.../data=!3m1!1e3 (Elba)

Sie ist ca. 10 - 25 km vom italienischen Festland bzw. ca. 60 km von Korsika und ca. 13 km von der Isola Pianosa entfernt. Sie kommt auf eine Länge von ca. 27 km, eine Breite von 4 - 18 km und eine Höhe von 1.019 m (=> Monte Capane). Die Küstenlinie soll ca. 150 km betragen und besteht überwiegend aus farbenfrohen, mineralienreichen Felsen unterbrochen nur von unzähligen, an die 72 erwähnenswerte Sand- bzw. Kiesstränden:

Elba scheint eine „Trauminsel“ zu sein. Zumindest nach der Anzahl der Klicks steht in der KANU-FORUMS-Rubrik „Küste“ das Tourengebiet „Elba“ nach den west-schwedischen Schären und Grönland mit etwa 13.000 Klicks an dritter Stelle:

http://kanuforum.de/showthread.php?t=5677

Vom 7.-11.05.2018 paddelte ich nun mit einer Gruppe von 2 Kanutinnen und 4 Kanuten rum um Elba und musste feststellen, dass es sich bei Elba in der Tat um eine „Trauminsel“ handelt, und zwar uneingeschränkt Etappe für Etappe, Kilometer für Kilometer, Steilküste für Steilküste, Bucht für Bucht, Taverne für Taverne. Aus der Sicht des Küstenkanuwanderns ist sie in etwa vergleichbar mit der dänischen Insel Bornholm obwohl der Küstenverlauf, das Klima, die Geologie, die Uferbeschaffenheit, die freien Zeltmöglichkeiten, die Versorgung über Tavernen bzw. Ristorantes gänzlich unterschiedlich sind. Wenn das Wetter es aber erlaubt, sind jedoch beide Inseln in 5-7 Tagen zu umrunden; denn beide Inseln haben in etwa eine Küstenlinie von ca. 150 km …. und das ist manchmal ein zentrales Kriterium bei der Auswahl eines Küstenreviers.

Planungsunterlagen

Grundlage für die Navigation auf dem Wasser und die Orientierung an Land war das Buch:
M.Föger: Wanderführer + Karte Elba, Kompass-Verlag 2014 (160 S.)
Die Karte im Maßstab 1:35.000 wurde in 4 DIN A3-Blättern farbfotokopiert, einlaminiert und zu Wasser und Land eingesetzt. In der Karte sind alle Strände & Zeltplätze und 40 Fußwanderungen eingezeichnet. Wer nun noch wissen möchte, wie diese Strände aussehen, der möge die folgende Karte anklicken:

Kartenskizze mit Hinweis auf Sand- bzw. Kies-Strände (mit Fotos):
https://www.infoelba.net/insel-elba/straende/ (

Zeltmöglichkeiten

Während der Umrundung zelteten wir an allen 4 Nächten frei. Zumindest in der Vorsaison war das kein Problem. In der Hauptsaison hätten es sicherlich mit unseren 6 Zelten bei 2 Plätzen Schwierigkeiten geben können, spätestens dann, wenn schlechtes Wetter abgewettert werden muss. D.h. vorsichtshalber sollten bei belebteren Stränden dann über Tag die Zelte abgebaut werden.

Beim Zelten bzw. Biwakieren an einsamen Stränden ohne viel Hinterland ist jedoch auf Folgendes zu achten: Ist der Strand einer Steilküste vorgelagert, könnte nicht nur Steinschlaggefahr herrschen, sondern auch die Gefahr bestehen, dass bei plötzlicher Wasserstandserhöhung (=> tiden- bzw. windbedingt) keine Rückzugsmöglichkeit besteht!

Tourenetappen

Bei der Beschreibung der Start-/Anlandepunkte wird zur leichteren Orientierung auf die Strand-Nummern der folgenden Kartenübersicht verwiesen:

https://www.virtualelba.it/elba-insel/spiagge.htm

Diese Übersicht wurde zugleich auch als DIN A3-Kopie auf der Rundtour mitgeführt.

Gestartet wurde vom Zeltplatz Enfola und gerundet im Uhrzeigersinn:
https://www.google.com/maps/@42.8266.../data=!3m1!1e3

1. Tag:
Enfola (11) => Querung der Bucht von Portoferraio => Nisporto (68) => Nord/Ost-Spitze von Elba (Capo Vita) => Cavo => Topinetti (62) (kleine Taverne) = ca. 25 km;

2. Tag:
Topinetti (62) => Rio Marina => Ortano (60) => Porto Azzurro => Querung der
Baia de Mola zum Capo della Tavola => Naregno (56) => Süd/Ost-Spitze von
Elba (Punta die Ripalti => nahe Remaiolo (52) => Innamorata (51) (mit
Tavernen) = ca. 26 km;

3. Tag:
Innamorata (51) => Punta Morcone (49) => Querung des Golfo Stella zum Capo
della Stella => Bucht nahe des Zeltplatzes Lacona Pineta => 3 Std.
Fußwanderung auf der Halbinsel Stella zum Capo => Querung zum Punta
Contessa zum Sandstrand des Zeltplatzes Laconella (39) = ca. 12 km;

4. Tag:
Laconella (39) => Capo di Fonza => Marina di Campo => Capo Poro =>
Fetovaia (32) => Pomonte (30) => retour zum Strand Le Tombe am Punta le
Tombe => ca. 26 km;

5. Tag:
Le Tombe => Pomonte (30) => Westseite Elbas (Punta Nera) => Patresi (28) =>
Sant‘ Andrea (27) => Marciana Marina (23) => Querung des Golfo di Procchio =>
Porticciolo (16) => Querung Golfo della Biodola => Punte Penisola => Querung
Golfo di Viticcio => Enfola (11) = 25 km.

Weitere Infos über:
  • Paddel-Saison (Ende April bis Mitte Juni)
  • Zeltmöglichkeiten (in deer Vorsaison)
  • Versorgung (Mal ganz anders: Insalata, Pasta & Pizza)
  • Befahrensprobleme
  • Fußwanderungen (Schlechtwetteralternativen)
  • Anreise (2-3 Tage)
  • „Bonus-Programm“ (Vogalonga)
werden in meinem folgenden Beitrag gebracht:

www.kanu.de/nuke/downloads/Tourentipp-Elba.pdf

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier

Geändert von Udo Beier (30.05.2018 um 08:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.06.2018, 17:38
Schlumi Schlumi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2008
Beiträge: 370
Standard Elba

Hallo Udo!
Danke für den informativen Bericht. Aus eigener Erfahrung weise ich noch einmal auf die Gefahren hin, die beim Zelten unterhalb von porösen Steilküsten hin. Wir wurden zu Brandungsstart a la St. Peter-Ording bei Sturm gezwungen....ein Entkommen über Land war unmöglich.
Gruß
Schlumi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.06.2018, 22:34
Wolfgang Wolfgang ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 259
Standard mal ne offizielle Stellungnahme einholen?

Ich möchte mal auf eine Bemerkung im hinterlegten PDF-Bericht von Udo zurückkommen:

Da schreibt er über mögliche rechtliche Probleme:
Zitat:
(1) Die Querung vom Festland aus, z.B. vom Hafenort Piombino aus oder von der Bucht von Punta Ala hinüber nach Elba beträgt ca. 10 km bzw. ca. 25 km:

https://www.google.com/maps/@42.8350.../data=!3m1!1e3
Leider konnte ich nichts Genaueres erfahren. Es gibt jedoch die Aussage, dass wir uns in Italien im Seekajak nur 3 km von der Küste entfernen dürfen, d.h. Querungen von Land zu Land dürfen nur max. 6 km betragen. Andere Aussagen bestätigen das. Z.B. sollen Franzosen mit Seekajaks vom Festland aus nach Elba gepaddelt sein. Sie wurden von der Polizei aufgegriffen und ihre Kajaks sollen beschlagnahmt worden sein!?
Könnte man da nicht mal die Verbandskontakte des DKV zu den Italienischen Kollegen nutzen, hier Klarheit zu schaffen? Ich erinnere mich an ähnliche Fragen in Frankreich, zu denen ja dann mehr und mehr infos durchsickerten, leider anfangs sehr gespickt mit recht schlaubergerischen Kommentaren, die aber nix mit der legalen Wirklichkeit gemein hatten.


Kann man da nicht mal jemanden in italien finden, der uns das Thema sauber verklickern kann?

Gut - ich habe Elba schon vor vielen Jahren abgehakt ohne vom Stiefelschaft rüberzupaddeln - Nisporto als Start-Campingplatz war uns sehr schmackhaft gemacht worden, zumal der Wein in der dortigen Platz-Pizzeria genial gut war, da mußten wir Querungspläne einfach hintanstellen, und eine Wiederholung ist derzeit nicht auf dem Zettel, da wären vorher die Vulkaninseln vor Sizilien auf der Liste... zu unserer Zeit war für uns das Befahren des Cityhafen in Portoferraio (mit schönen Fotos) noch kein Problem...

Aber grundsätzlich ist die Querung natürlich reizvoll und drückt die (Fähr-)kosten, auch daher wäre Klarheit sicher schön.


Drum möchte ich diese Frage hier noch mal etwas sichtbarer machen:

Welche Verordnungen schränken den Seekajaker in Italien ein? - vergleiche mit z.B. Frankreich... (hinsichtlich Ausrüstung und Tourplanung)
Wer hat saubere Quellen / Gesetztestexte / Verordnungstexte?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.06.2018, 17:36
Schlumi Schlumi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2008
Beiträge: 370
Standard Elba

Wir sind vor 3 Jahren vom Festland nach Elba und später auch wieder zurück gepaddelt.
Die Polizei hat uns freundlich zugewunken. Wir haben auch keine Quelle gefunden, die ein Verbot bestätigt. Allerdings mögen es die Italiener nicht, wenn man in ihren Häfen paddelt.
Gruß
Schlumi
Wenn die Entfernung zum "FESTLAND" maximal 12 km betragen darf, kann man Elba nicht umrunden. Sieht man jedoch Elba als Festland an, bleibt man bei der Überfahrt im 6km-Limit.

Geändert von Schlumi (05.06.2018 um 17:42 Uhr) Grund: Was ist "Festland"
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rund Elba Udo Beier Küste 24 25.10.2017 21:30
Rund Rügen in 7 Tagen Udo Beier Küste 5 07.11.2012 16:59
Rund Mön in drei Tagen (Dänemark) Udo Beier Küste 1 07.09.2012 19:02
Sea Challenge Fyn 2007: Rund Fünen in 7 Tagen Udo Beier Küste 1 16.04.2007 11:53
Elba-Umrundung August/September 2007 Ralfr06 Tourenangebote mit Termin 0 15.04.2007 16:15


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.