DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Reisen, Routen & Reviere

Reisen, Routen & Reviere Du brauchst Infos zu einem bestimmten Gewässer? Hol Dir hier Infos aus erster Hand.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.12.2009, 15:13
ffalkenauge ffalkenauge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2008
Ort: Raum München
Beiträge: 28
Frage Venedig und Lagune

Wir planen, Ende August mit mehreren Einer und Zweierkajaks in der Gegend von Venedig auf der Lagune und in der Stadt ca. 2 -3 Tage zu verbringen. Wer hat Infos über günstig gelegene Campingplätze (Wohnwagen) und die Befahrbarkeit, Anlegestellen für Venedigbummel und weitere Sehenswürdigkeiten, die gut mit dem Boot zu erreichen sind. Wie steht es wirklich mit Wasserverschmutzung, Lärm, Motorbootwellen, Klauen von Ausrüstung und evtl. behindernde Vorschriften?
Vielen Dank
ffalkenauge
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.12.2009, 15:51
Plank Plank ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2007
Ort: Österreich/Altmünster
Beiträge: 5
Standard Venedig im August

Hallo ffalkenauge!
Bester Ausgangspunkt um Venedig per Boot kennezulernen ist der Campingplatz "Fusina". Allerdings sehr laut und Mückenverseucht.
von hier sind es paddelnderweise 10 km bis zum Markusplatz. Keine gute Idee ist es das Boot irgendwo liegen zu lassen und Venedig zu Fuß zu entdecken. Viel schöner ist es mit dem Boot in die kleinen Kanäle zu befahren und so in Gegenden zu kommen, die kein Tourist gesehen hat. Mit Muskelkraft ist beinahe alles erlaubt. Auf der Guidecca und im Canale Grande ist ein enormer Verkehr und hoher Wellenschlag. Wassergüte naja.
Mit dem Boot ist auch Murano, Burano und Torcello erreichbar.
Bei Fusina mündet der Brentakanal (ja der mit den berühmten Villen).
Ich bin Canadierfahrer und letztes Jahr im Herbst von Venedig bis Aquilea/ Grado gefahren, es war ein tolles Erlebnis (1 Woche).
Von Fusina aus kann man auch in das Po-Delta einfahren.
Auf die "Vogalonga" möchte ich Dich noch aufmerksam machen. Dies ist ein Bootsrennen zu Pfingsten, manche Clubs organisieren teilnahmen daran (z.B. austria-outdoor.at).
Herzliche Grüße Plank
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.01.2010, 21:17
michael.kramer michael.kramer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2007
Ort: Greifswald
Beiträge: 57
Standard

In Venedig selbst ist das Boote an Land ablegen sehr ungern gesehen. Auf den umliegenden Inseln hingegen ist es kein Problem. Man muss nur Gondel-, Bus- und Taxi-Haltepunkte freihalten und nicht auf Privatgrund anlanden (ist nicht so einfach!). Wenn man etwas abseits vom Hauptrummel das Boot vertäut, so dass es nicht in den Weg treiben kann (die Taxis und Busse machen oft ordentlichen Wellenschlag, dass muss man beachten), gibt es kaum Probleme damit, ein Boot mal ein paar Minuten allein zu lassen. Nur für eine Gruppe ists unmöglich.

Eine Alternative ist evtl. der große "Parkplatz" (klick) im Norden der Stadt. Wir haben dort nur Picknick gemacht, aber der Wächter schien recht kulant zu sein.

Um den Markusplatz herum gibt es einige kleine Kanäle, die nur für Gondeln frei sind. Steht aber schön groß dran. Und der Kreuzfahrt-Hafen ist auch tabu für Sportboote. Die Sicherheitskräfte liefen schon 2007 fast Amok, als ich da reinfuhr. Dürfte heute noch schlimmer sein.

Zur Lagune selbst: Bei Niedrigwasser ist das Befahren ausserhalb der Fahrwasser stellenweise unmöglich, bei Hochwasser für Kanu/Kajak kein Problem. Es gibt ganz im Norden ein Naturschutzgebiet, hier darf nur im Fahrwasser gefahren werden. Taxis und andere Motorboote nehmen keine Rücksicht auf Kanuten, und die Geschwindigkeitsbegrenzung interessiert nur wenige. Immer schön weitsichtig fahren!

Es gibt bei viel Wind in der Lagune ziemlich steile Wellen, man sollte also Spritzdecke und Windjacke parat haben. Den Kanal Guidecca habe ich gemieden, soweit es ging. Ist paddel-technisch eine gute Übung (häufiges Stützen), aber nicht gut fürs Sightseeing.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.01.2010, 17:40
ffalkenauge ffalkenauge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2008
Ort: Raum München
Beiträge: 28
Standard

Hallo und vielen Dank für die Auskunft,
hat mir schon weiter geholfen. Nur noch ein Detail wüsste ich gerne: Wo genau liegt der Parkplatz im Norden der Stadt, den Du als Anlege- und Rastplatz für Paddler erwähnt hast? Das Anhalten für einen Kaffee oder eine Toilette während der Stadtrundfahrt scheint mir das zentrale Problem in Venedig zu sein. Wir wollen von der Halbinsel Cavallino (Campingplatz bei Punta Sabbioni) zu den Tagestouren starten. Da sind wir Stunden unterwegs und brauchen schon mal eine Pause und eine Brotzeit. Gibt es vielleicht an diesem Parkplatz die Möglichkeit, einige Parkplätze gegen Gebühr zu belegen mit den Booten und eine ausgiebige Pause zu machen? Was denkst Du darüber?
Ein anderer Paddler (Plank) hat den Campingplatz in Fusina erwähnt, da er günstig in der Nähe liegt, allerdings mit Einschränkungen wegen Lärm etc. Für eine Fahrt nach Morano/Burano liegt er aber wiederum nicht günstig. Kannst Du etwas über diesen Platz sagen?
Herzlichen Gruß und vielen Dank für die Antwort!
ffalkenauge
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.01.2010, 17:47
ffalkenauge ffalkenauge ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2008
Ort: Raum München
Beiträge: 28
Standard

Hallo Plank, vielen Dank für die Auskünfte.
Wir wollen einen Campingplatz auf der Halbinsel Cavallino nehmen und von dort aus zu Tagestouren starten. Dabei scheint das zentrale Problem zu sein, in Venedig eine Anlegemöglichkeit für einen Kaffee/Toilette/Brotzeitpause zu finden. Hast Du hierzu speziell einen Tip, oder wer könnte aus eigener Erfahrung einen Vorschlag machen? Wie weit kann man den Brentakanal eigentlich hochfahren?
Herzliche Grüße
ffalkenauge
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2010, 14:38
paddelmaier paddelmaier ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Mannheim
Beiträge: 154
Standard

Zitat:
Zitat von ffalkenauge Beitrag anzeigen
Wir planen, Ende August mit mehreren Einer und Zweierkajaks in der Gegend von Venedig auf der Lagune und in der Stadt ca. 2 -3 Tage zu verbringen. Wer hat Infos über günstig gelegene Campingplätze (Wohnwagen) und die Befahrbarkeit, Anlegestellen für Venedigbummel und weitere Sehenswürdigkeiten, die gut mit dem Boot zu erreichen sind. Wie steht es wirklich mit Wasserverschmutzung, Lärm, Motorbootwellen, Klauen von Ausrüstung und evtl. behindernde Vorschriften?
Vielen Dank
ffalkenauge
Hallo ffalkenauge,

wenn du sicher im Boot bist gibt es keine Probleme in Venedig, auch nicht im Giudecca-Kanal oder im Kanale Grande. Teilweise gibt es harte kurze Wellen.
Anfänger sollten diese Touren allerdings nicht unternehmen. Schwimmweste tragen!
Wir waren zu Ostern 2007 mir dem Badischen Kanu-Verband auf dem Campingplatz Punta Sabbione und dann jeden Tag in der Lagune unterwegs. Wir fuhren in Gruppen zu ca. 10 - 15 Booten, 1er und 2er, keine Kanadier. Selbst in Venedig kann man immer wieder anlanden und ins Cafe oder einkaufen gehen, es gibt auch öffentliche Toiletten. Auf die Inseln kommt man gut, man sollte aber schon ca. 2 Stunden Sitzfleisch haben. Der Bootsverkehr ist teilweise sehr stark, aber zu unser Verwunderung waren die Motorbootfahrer, die Vaporettos (Linienschiffe), und die anderen Bootsfahrer sehr rücksichtsvoll. Man soll die Fahrwege auf kürzestem Weg und flott überqueren, immer in dichter Gruppe fahren. Wichtig ist es, die Gezeiten zu beachten, das Wasser hat zwar nur ca 40-50 cm Unterschied, aber wenn man weiß wie die Strömungen laufen tut man sich leichter. Das trifft hauptsächlich für die Insetouren zu. Nach und von Venedig zurück hat man immer auf einem Stück Gegenströmung.
Vom Campingplatz zu einer vernünftigen Einsatzstelle (bei der Schiffslände) sind es ca. 1 km. Bootswagen also nicht vergessen.
Eine Beschreibung der Tour habe ich auf meiner website. paddelmaier.de.
Kategorie "paddeln", Titelbild Wohnmobil im Schnee.
Falls du weitere Infos möchtest, kannst du dich bei mir melden, ich habe Karten und GPS-Tracks der Touren.
Gruß aus Mannheim,
der paddelmaier
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.01.2010, 22:12
antoine101 antoine101 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 8
Standard

Hallo ffalkenauge,

ich habe letztes Jahr die Vogalonga zum ersten mal mitgemacht und obwohl das Wetter das schlechteste in der Geschichte der Vogalonga war bin ich so etwas von begeistert das ich dieses Jahr wieder teilnehmen werde.
Wir haben auf der Halbinsel Cavallino auf dem Campingplatz Casavio mit dem Wohnwagen gestanden.
Der Platz liegt auf der Adriaseite, das war eine tolle Sache als Trainig auf dem Meer bis zur Lagune zu paddeln. Außerdem bezahlt man jetzt über http://www.campingcheque.de/de/ nur 14,50Euro.
Für Touren nach Venedig und als Startpunkt zum Marcusplatz zur Vogalonga bin ich dann mit dem Auto nach Punta Sabbioni gefahren und habe dort neben den Schiffanlagestellen eingesetzt.

Wenn du noch mehr Informationen möchtest melde dich und schau dir doch mal meine Hompage an. http://faltboot-mosel.de.tl

Gruß Ralf
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.12.2017, 21:35
Liepnitzer Liepnitzer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1
Lächeln Venedig - Anreise mit Flugzeug - mit dem Boot vom Flugplatz über die Lagune

Die Informationen hier im Forum haben mir sehr bei einer tollen Tour 2015 mit dem RZ85 durch Venedig geholfen. Ich kann hier noch etwas zur Anreise mit dem Flugzeug beisteuern.

Die Mitnahme des Bootes mit Lufthansa war im Limit unseres Reisegepäcks für 2 Personen. Man muss es am Sperrgepäckschalter aufgeben und wieder abholen. Aber das ist kein Problem. Im Terminal haben wir die Packsäcke auf einen Gepäckwagen geladen und sind etwa 3 km zu einer wunderbaren Einsatzstelle mit Wiese unter schattigen Bäumen und viel Platz gerollt, zunächst auf Asphalt, dann auf unbefestigtem aber recht gut befahrbarem Weg:
Via Bazzera, 45°29'31.0"N 12°19'23.2"E (45.491950, 12.323119)

Den Gepäckwagen haben wir in ein Gebüsch geschoben und ab ging es, zunächst durch ein paar Kanäle in Richtung Lagune. Hier gibt es den ersten wichtigen Hinweis. Man paddelt nach ruhigem Beginn zwangsweise ein paar hundert Meter parallel zu den Vaparettos, die dort mit voller Geschwindigkeit fahren. Eine Spritzschutzdecke kann hier unerlässlich sein. Auf der Hintour haben wir sich nicht gebraucht, aber zurück wären wir ohne sie in wenigen Minuten vollgeschlagen. Die Wellenbildung hängt wahrscheinlich sehr von Wasserstand und Wind ab. Sobald man auf der Lagune ist, kann man sich aber leicht weit abseits der Vaparettos halten.

Als Unterkunft haben wir ein B&B mitten in der Stadt genommen. Wir fanden es kein Problem, das Boot über eine der vielen kleinen Treppen herauszuziehen und an den Rand neben eine Brücke zu legen. Die Paddel haben wir mit ins Zimmer genommen. Das Boot hat niemanden interessiert. Unser B&B war hier:
https://www.google.de/maps/@45.43205...2!8i6656?hl=de
Aber es gibt sicher noch viele andere gute Gelegenheiten. Ein B&B direkt in der Stadt hat den großen Vorteil, dass man auch abends und zeitig früh Venedig erleben kann, wenn es sehr ruhig ist. Das B&B war nicht ganz umsonst, aber für zwei Nächte haben wir es uns geleistet. Immerhin hatten wir Blick zum Dogenpalast.

Wir fanden das Paddeln in Venedig gut beherrschbar – immer aufmerksam sein, defensiv fahren, außerhalb der Schusslinie halten, möglichst ruhige Kanäle suchen, nie die Gondeln behindern, vor Überraschungen kann man aber nie gefeit sein. Einmal habe ich nicht aufgepasst, das ging aber mit einer mächtigen Schimpfkanonade ab. Wenn man unter der Seufzerbrücke durchfahren will (eigentlich ein Muss, wenn man schon mit dem Boot da ist), sollte man das abends tun, wenn die Gondeln mit den Touristen weg sind.

Wir waren Freitag bis Sonntag unterwegs. Uns hat niemand aufgehalten, auch nicht die Policia, die uns gelegentlich gesehen hat. Die Zeit reichte uns völlig für den Trubel in der Stadt Venedig. Die Lagune haben wir zumindest bei den Fahrten vom und zum Flughafen gekreuzt. Dort ist sicher noch Raum für längere Touren.

Die Navigation haben wir mit Handy und Offline-Karte einfach bewerkstelligt.
Weitere Details sind hier im Forum gut erläutert.

Der Knaller kommt aber zum Schluss. Nachdem wir angelandet sind haben wir in unser Gebüsch geschaut und der Kofferwagen stand noch da! Der einfache Rückweg zum Flughafen war also gesichert!

Viel Spaß und immer eine Hand breit Wasser im Boot!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.04.2018, 08:16
dehmelaleksande dehmelaleksande ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2018
Beiträge: 24
Standard

Jetzt wo ich das so durchlese, bekomme ich auch richtig Lust eine Tour in Venedig zu machen. Mal schauen, ob ich jemanden überreden kann mitzukommen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Venedig bilibu Reisen, Routen & Reviere 1 30.08.2014 08:50
Venedig und Po-Delta Biki Reisen, Routen & Reviere 5 18.07.2012 21:47
Venedig 9alex9 Reisen, Routen & Reviere 2 16.01.2011 19:13
Mitpaddler/in für die Lagune von Venedig gesucht spider-mafi Tourenangebote mit Termin 0 14.04.2009 17:45
Reisebericht Kanureise Po-Delta / Lagune v. Venedig michael.kramer Reisen, Routen & Reviere 0 30.09.2007 19:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.