DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Küste

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.08.2014, 22:02
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Pfeil Koster-Inseln (West-Schwedische Schärenküste)

Ahoi!

Im KANU-MAGAZIN, Nr. 4/14, S.44-49, berichtet Jörg Knorr in dem Beitrag:
„Go North! Insel-Hopping im Kosterhavet-Nationalpark“
über eine „gemütliche“ Tour im „Schärengarten“ der Nord- und Sydkoster-Inseln ca. 10 km südwestlich von Strömstad. Siehe hierzu die zoombare Karte von Google-Map:

https://www.google.com/maps/@58.8701.../data=!3m1!1e3

Wer hinüber zu den Koster-Inseln paddeln möchte, muss von einen der östlich gelegenen „Festland-Schären“ starten, z.B. beginnt der Autor seine Tour von Rossö aus. Bevor wir die Koster-Inseln erreicht haben, ist - egal von wo wir vom Festland aus kommen - der ca. 3-4 km breite Kosterfjorden zu queren. Ab 4-5 Bft. Wind insbesondere aus nördlicher oder südlicher Richtung können wir jedoch dann dort mit Seegangsbedingungen konfrontiert werden, die nicht jeder sicher beherrschen wird.

Am bemerkenswertesten an den Koster-Inseln ist eigentlich der Schärengarten südlich der beiden großen Koster-Inseln. Viel Spaß beim Navigieren! Übrigens, auf der ca. 4 km langen Syd-Koster-Insel soll es sich sogar lohnen, Fahrräder zu mieten.

Der Autor war im Sommer mit seiner Frau ein paar Tage unterwegs. Sie hatten es nicht „eilig“ gehabt; denn wer diese Insel-Landschaft einmal umpaddeln möchte, benötigt dafür nicht mehr als ca. 30 km.

Ich selber bin bei meinen 9-tägigen Rundtouren entlang der west-schwedischen Schären öfters von Bovallstrand aus gestartet und habe dann auf der Rücktour an einem Tag die Koster-Inseln „mitgenommen“ … sofern die Gewässerbedingungen es erlaubten. Ja, wir können halt unterwegs nicht alles sehen … so sehenswert es dort auch sein kann!

Das hat sich sicherlich immer mal wieder auch Björn Nehrhoff von Holderberg gedacht, als er von Göteborg über die Koster-Inseln bis nach Oslo gepaddelt ist. Siehe hierzu sein Buch:
„Schweden/Norwegen: Seekajaktour Göteborg – Oslo“ (2008, 181 S.)
Auf den S. 140-144 bringt er ausführlich Infos über die Passage durch die Koster-Inseln

Übrigens, der Autor empfiehlt für die Koster-Insel-Tour eine der folgenden Karten:
  • „Norra Bohuslän“ (1:50.000) von Calazo – www.calazo.se
  • „Strömstad“ (Nr. 584) (1:50.000) (Terrängkartan) von Lantemäteriet
Wer wissen möchte, wo auf den Schären Zeltübernachtungen möglich sind, der möge sich die folgende Broschüre (insgesamt 3 Hefte) downloaden:

Marklund,J.: Paddla kajak och tälta i Bohuslän
(Sea Kayaking and Camping in Bohuslän) (insgesamt 100 S.) (2004)
(von Marstrand bis zur norwegischen Grenze)
(auch auf Englisch)
=> http://tjornkajak.se/bra-kunskap/pad...uslan-haftena/

Und wer auf Nr. Sicher gehen will und täglich vor dem Start den Wetterbericht abrufen will, der kann z.B. über www.wetterwelt.de wichtige Wetterdaten per SMS-Bezahldienst abrufen, und zwar werden jeweils gültig für die nächsten 36 Std. alle 6 Std. Angaben über Windstärke/-richtung und Wettererscheinungen (z.B. Regen, Nebel, Gewitter) gebracht gültig für ein beim Abruf festgelegtes Revier (z.B. Skagerrak (Ost) = SKR).

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier

Geändert von Udo Beier (10.02.2017 um 15:09 Uhr) Grund: Aktualisiereung
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.08.2014, 13:43
MartinP MartinP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2012
Beiträge: 3
Standard

Danke Udo für den Beitrag. Die Koster-Inseln hatte ich schon auf der Karte erpaddelt, aber bis jetzt eben nur dort...

Die letzten zwei Jahre habe ich zwei Touren ausgehend von Orust gemacht (bei http://www.orust-kajak.se/ das Boot geliehen). Einmal Richtung Süden und letztes Wochenende nach Norden (die beiden von Baltic Surge habe ich wohl gerade verpasst).

Rund um Orust ist der Bootsverkehr recht massiv und man muss sich öfter mal umschauen. An den Biwakplätzen aber kein Problem mit Überfüllung. Wie schon in den früheren Beiträgen erwähnt sind da die Führer von Orust-Kajak eine große Hilfe um einen Lande/Biwakplatz zu finden. Seehunde gab es ein paar im Wasser und einen am Strand (tot) von Stora Kornö Brevik.

Nächstes Jahr geht es weiter Richtung Norden (hoffentlich bis zu den Koster-Inseln).

Grüße - Martin
Ps. Bilder der Touren Rund um Orust:
https://www.flickr.com/photos/papema...7645919331039/
https://www.flickr.com/photos/papema...7634031035417/
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.08.2014, 20:44
Crizz Crizz ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.08.2014
Beiträge: 19
Standard

Traumhafte Bilder - habe es sehr genossen, sie anzuschauen. Die Tour muss echt ein Traum gewesen sein!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.11.2014, 14:32
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Pfeil Nordkoster <=> Hamburgsund (Start: Grebbestad)

Ahoi!

Im SEEKAJAK, Nr. 140/14, S.32-37, berichtet Britta Seggewiss in dem Beitrag:

„Himmlische Fahrt in Schwedens Westschären (24.-31.5.14)“

über eine 8-tägige Gepäckrundfahrt entlang der westschwedischen Schären:

Tag 1: Grebbestad – Ulsholmen – Klövskär (28 km)
Tag 2: Klövskär – Tjärnö – Stürsö – Klövskär (15 km)
Tag 3: Klövskär – Nordkoster – Ramsholmen (18 km)
Tag 4: Ramsholmen – Rossö – Havstensund – Käften (28 km)
Tag 5: Käften – Grebbestad – Stora Brattholmen (8 km)
Tag 6: Stora Brattholmen – Väderöarna – Stora Haskär – Dannemark (30 km)
Tag 7: Dannemark – Hamburgsund – Stensholmen – Dannholmen – Stora Markholmen – Stora Brattholmen (22 km)
Tag 8: Stora Brattholmen – Grebbestad (4 km)

Der Beitrag enthält 14 Fotos und 1 Kartenskizze (Google Earth-Kopie). Leider fehlen Kurz-Infos zur Tour und folglich auch ein Hinweis, nach welchen Karten navigiert wurde. Empfehlenswert sind hier topografische Karten (1:50.000), z.B. die schwedischen „Terrängkartan“, Nr. 573 und 584.

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.06.2015, 22:55
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Daumen hoch Zeltmöglichkeiten west-schwedische Schärenküste

Ahoi!

Der schwedischen Tourenanbieter und Ausrüster ORUST KAYAK – www.orust-kajak.se – bietet seit 2004 drei Broschüren an, die eine große Vielzahl von Zeltmöglichkeiten zwischen Marstrand und der norwegischen Grenze aufzeigen. Die drei Broschüren mit einem Gesamtumfang von 100 S. gibt es auch als englische Ausgabe. Sie kosten zusammen ca. 240,- SK.

Nun hat mich Michaela Höltke darauf aufmerksam gemacht, dass der TJÖRN KAJAK KLUBB auf seiner Homepage diese Broschüren als kostenlosen Download anbietet:

http://tjornkajak.se/bra-kunskap/pad...uslan-haftena/

Bei Interesse empfiehlt es sich, die Broschüren auszudrucken und die einzelnen Blätter nach Seitenzahl zu sortieren, um einen genauen Überblick von der Lage der Zeltmöglichkeiten zu bekommen.

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 07.12.2015, 12:04
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Pfeil … immer wieder Westschwedische Schären

Hej!

Im SEEKAJAK, Nr. 144/15, S.30-37, berichten in dem Beitrag:
„Westschwedische Schären – 27. Mai – 8. Juni 2015“
vier der sechs Teilnehmer dieser Tour – jeder für sich – über ihre Erlebnisse & Eindrücke, die sie unterwegs zwischen Dannemark (südl. Hamburgsund) und Strömstad erlebten:

https://www.google.com/maps/@58.6494.../data=!3m1!1e3

Hervorzuheben ist dabei nicht so sehr die ausgewählte Retour-Tour – mittlerweile gehört sie wohl zum Repertoire eines jeden leidenschaftlichen deutschen Schärenkajakers. Ich selber habe über Touren dort entlang schon dreimal berichtet:
West-schwedische Schärenküste.
erschienen in: Seekajak Nr.14 v. 1988, S.52-57)

Bohuslän. Eine Seekajak-Rundtour entlang des west-schwedischen
Schärengürtels.
erschienen in: tours 1/95, S.80-85, und in: Seekajak Nr. 59 v. 1997, S.32-37.

2004 wurde dann von Jens Marklund von ORUST KAJAK eine 3-teilige Broschüre:
Paddla kajak och tälta i Bohuslän (Sea Kayaking and Camping in Bohuslän)
(insgesamt 100 S.)

herausgegeben, die fast alle freien Zelt- und Biwakmöglichkeiten zwischen Marstrand und der norwegischen Grenze aufzeigt, und somit den weniger erfahrenen Küstenkanuwanderern die Befürchtungen nimmt, am Ende einer Tagestour keine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Diese Broschüre gibt es auf Schwedisch und Englisch und kann seit einiger Zeit bei TJÖRN KAJAKKLUBB downgeloaded werden:

http://tjornkajak.se/bra-kunskap/pad...uslan-haftena/

Schließlich verfasste 2008 Björn Nehrhoff von Holderberg ein Buch über dieses Revier (und noch viel mehr):
Schweden – Norwegen: Seekajaktour Göteborg – Oslo (Stein-Verlag 2008; 185 S.) (S.82-144)

Aber hier steht im Folgenden mal nicht die gewählte Route, sondern das erlebte „Drumherum“ im Vordergrund:
  • Durchgehend 6-7 Bft. Wind, in Böen 7-8 Bft. manchmal sogar 9-10 Bft. waren bei dieser Tour nicht die Ausnahme.
  • Die vorsichtshalber mitgeführten Trockenanzüge beanspruchten dieses Mal keinen Stauraum, da sie liebend gern getragen wurden.
  • Oropax wurde plötzlich wichtiger als Mückenschutzmittel, um zu verhindern, dass nachts die Windgeräusche die Themenwahl der Albträume bestimmten.
  • Gut getrimmt ist halb gepaddelt, zumindest gilt das ab 4 Bft. Wind. Wer da beim Packen sich nicht die Zeit nimmt, den Trimm zu überprüfen, braucht sich nachher nicht darüber beklagen, wenn sein hecklastiges Skeg-Seekajak leegierig ist bzw. ihr buglastiges Steuer-Seekajak in jede Welle bohrt.
  • Eine Schleppleine hilft nicht nur im Notfall, sondern kann auch dazu dienen, die Durchschnittsgeschwindigkeit einer Gruppe zu erhöhen oder - anders ausgedrückt - Einzelnen das Paddeln gegen den Wind bzw. das Kurshalten bei Seitenwind zu erleichtern.
  • … und wenn dann noch eine V-Schleppleine eingesetzt werden kann, artet zumindest diese ganze Schlepperei nicht in „Arbeit“ aus.
  • Schon ein (in Zahlen: 1) Bootswagen kann eine ganz Gruppe davor bewahren, eine kritische Passage paddeln zu „müssen“; die Gruppe muss bloß damit einverstanden sein, dass die Einzelteile eines Bootswagen auf die einzelnen Mitpaddler verteilt werden dürfen.
  • Bei einer Rundtour sollte rechtzeitig an die Rücktour gedacht werden; denn was man bei Rückenwind in 2 Tagen hochpaddeln kann, schafft man nicht immer garantiert bei Gegenwind in doppelter Zeit zurück.
Schade nur, dass die Kartenskizze völlig unbrauchbar ist. Dafür sind aber die Fotos von den ausgewählten Übernachtungsstellen recht anregend.

Ja, auf das Wetter entlang der schwedischen Küste können wir uns wohl auch nicht mehr verlassen.

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier

Geändert von Udo Beier (07.12.2015 um 12:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.10.2016, 22:44
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Pfeil West-Schwedische Schärenküste 2016

Ahoi!
Die Küstenkanuwandersaison 2016 ist gerade erst vorbei und schon erscheinen die ersten Tourenberichte, z.B. über Gepäckfahrten entlang der west-schwedischen Schärenküste. Seitdem 1988 z.B. im SEEKAJAK, dem Magazin der Salzwasserunion, das erste Mal über dieses Revier berichtet wurde, häufen sich zwischenzeitlich allein im SEEKAJAK die Beiträge, die Touren hauptsächlich zwischen Göteborg und Strömstad beschreiben:

Beier,U.: West-schwedische Schärenküste
Seekajak 14/1988, S.52-57

Ohlsen,T.: Mit dem Kajak im Skagerrak (Göteborg (S) bis Kristiansand (N))
Seekajak 83/2002, S.22-24, Nr. 84/02, S.62-64

Lichtschlag,A.: Schärentraum 2008 (Westschwedische Schären)
Seekajak 114/08, S.56-57

Schröer,O.: Schärentraum 2011: Mit dem Kajak an der schwedischen Westküste
Seekajak 128/11, S.28-32

Seggewiss,B.: Himmlische Fahrt in Schwedens Westschären (24.-31.5.14)
(Nordkoster <=> Hamburgsund mit Start in Grebbestad)
Seekajak 140/14, S.32-37
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/141118.html

Bödeker,S. & Höhre M.: Sommer in der Schärenwelt Westschwedens …
Seekajak 142/15, S.26-29

Ehrlich,I., Fink,B., Panknin, M., Stadtländer, P.: Westschwedische Schären (27.5.-8.6.15)
Seekajak 144/15, S.30-37
=> http://www.kanuforum.de/showpost.php...5&postcount=16

Silke, Cornelia & Reiner, Claudia & Arno: Välkommen till skärgarden i västra Sverige
Seekajak 148/16, S.26-29
=> http://www.salzwasserunion.de/images...chrentraum.pdf

Fouquet,A.: Westliche Schären
Seekajak 148/16, S.38-41

Es scheint so, als ob seit 2014 dieser Küstenabschnitt zum „Lieblingsrevier“ deutscher Küstenkanuwanderer geworden ist!?

Die letzten beiden Beiträge sind dieses Jahr veröffentlicht worden, und zwar im selben Heft:

Im ersten SK-Beitrag stellt Silke ihre Tour vor, die in Grebbestad gestartet wird und über Stora Makholmen hinüber nach Störö (auf Väderöarna) und dann weiter nach Ulsholmen hinüber zu den Koster-Inseln (nach Stora Brattskär und Nord-Koster) und dann zurück nach Rossö Lyngholmen, Käften bis hinunter zum Hamburgsund und schließlich wieder hoch nach Dannemark, Stora Bratholmen und … zurück nach Grebbestad führt. Und Claudia & Arno beschreiben kurz & knapp die geologischen Besonderheiten dieses Reviers.

Im zweiten SK-Beitrag berichtet Andreas Fouquet über seine Tour, die aufgrund der Windverhältnisse etwas anders als geplant verlief. Auch sie beginnt in Grebbestad und führt über Rösholmen hoch nach Rossö Karholmen und dann wieder runter nach Resö, Havstensund, Langeskär, Markholmen, Musön und schließlich zurück nach Grebbestad.

Sollten wir uns nun diese einzelnen Schäreninseln merken und später bei einer eigenen Tour anpeilen? Eigentlich nicht; denn mit Hilfe der topografischen Karten-Blätter:

Terrängkartan (1:50.000) (WGS 84)
Nr. 552 (Norra Göteborg)
Nr. 563 (Lysekil) und Nr. 564 (Uddevalla)
Nr. 573 (Fjällbacka)
Nr. 584 (Strömstad) (norwegische Grenze)
Bezug: z.B. www.mapshop-hamburg.de

einer präzisen Übersicht der Zeltmöglichkeiten von J.Marklund:

Paddla kajak och tälta i Bohuslän (Sea Kayaking and Camping in Bohuslän)
(von Marstrand bis zur norwegischen Grenze)
=> http://tjornkajak.se/bra-kunskap/pad...uslan-haftena/

und einem auf dem Vorderdeck installierten Kompass dürfte es einem „navigationstüchtigen“ Küstenkanuwanderer nicht schwer fallen, sich vor Ort zurecht zu finden. Dabei ist es nicht sinnvoll, die geplante Route vorher zu Hause exakt zu planen. Es genügt allein, vorher den Startort und die Richtung festzulegen. Alles andere ergibt sich dann vor Ort von selbst, wobei der Wind und die Topografie, d.h. letztlich die Gewässerbedingungen die zentralen Einflussgrößen sein werden, die letztlich bestimmen, ob überhaupt gestartet wird und – wenn ja – wohin!

Übrigens, wer im Juli dort oben paddeln möchte, sollte möglichst frühzeitig eine Zeltmöglichkeit aufsuchen. Insbesondere im Umkreis von Grebbestadt sind dann nämlich auch andere Kanuten unterwegs und dann kann es knapp werden mit den Zeltmöglichkeiten. Z.B. habe ich auf den Insel Stora Makholmen und Ulsholmen im Juli über 20 (in Worten: zwanzig) Zelte gezählt.

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier

Geändert von Udo Beier (24.11.2016 um 12:56 Uhr) Grund: Nachtdrag: aktueller Link
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.11.2016, 12:44
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Unglücklich Göteborg => Strömstad: west-schwedische Küste

Ahoi!

Im KANU-SPORT, Nr. 11/16, S.20-23, berichtet Wolfgang Prause in dem Beitrag:

„Kajakfahrt an der Westküste von Schweden“

von einer Küstenkanuwanderung, die vom Zeltplatz in Askim (ca. 10 km südlich von Göteborg) gestartet wurde und am Zeltplatz am Rande von Strömstad endete (ca. 250 km in 12 Tagen). Gepaddelt wurde während der „Blaubeerenzeit“.

https://www.google.com/maps/@58.3186.../data=!3m1!1e3

Es gibt in der Zwischenzeit unzählige Berichte über die Befahrung der westschwedischen Schärenküste. Die meisten von ihnen betreffen einwöchige Gepäckrundfahrten zwischen Hunnebostrand und Koster-Inseln. Dieser Beitrag hier von Wolfgang Prause stellt insofern schon eine Ausnahme dar.

Leider verhinderte die Redaktion es nicht, dass der Autor – wie die Autoren zuvor – zum x-ten Male chronologisch schildert, wie mühsam es manchmal ist, durch eine solche traumhaft schöne Insellandschaft zu paddeln. Ist das wirklich immer so spannend und interessant für eine Kanu-Zeitschrift, die fast ausschließlich von Lesern bezogen wird, die sie abonniert haben? Natürlich ist es wichtig, vom Autor zu erfahren, dass das Wetter und folglich die Gewässerbedingungen überhaupt nicht so schön bzw. harmlos waren, wie das in vielen Westschwedenberichten nachzulesen ist. Auch ist die Info nicht unwichtig, die Inseln zu nennen, an denen der Autor mit seiner Frau jeweils im Einer-Seekajak vorbeigepaddelt ist:
z.B. Köpstadsö, Brännö, Galterö, Hakefjord, Björkö, Nolwik, Nordreälvfjord, Ryskärsfjord, Kovikshamn, Krakerö, Marstrand, Algöfjord, Brattön, Lövön, Getskär, Hoviknäs, Stenugssund, Askeröfjord, Svanesund, Korsviken, St. Hasselön, Sundasvik, Tiviklippan, Kalvön, Hjältön, Stora Harholmen, Strömmamarna-Enge, Gullmarnfjord, Lysekil, Stora Kornö, Lilla Kkornö, Malmönfjord, Kungshamn, Smögen, Väjern, Sotenäs, Tryggö, Sotenäset, Hamburgsund, Fjällbacka, Musön, Grebbestad, Altarefjord, Ulsholmen, Havstenssund, Resö, Galtö, Karholmen, Rassö, Tjarnö, Daftö, Strömstad.
Aber diese Namen helfen uns Lesern nicht viel weiter; denn es fehlt einfach eine Kartenübersicht, der wir auch wirklich die gepaddelte Route entnehmen können.

Leider hat es wieder einmal die Redaktion unterlassen, darauf hinzuwirken, dass eine solche Kartenskizze der Erlebnisschilderung beigefügt wird. In Anbetracht der unübersehbar vielen Reiseberichten über dieses Paddelrevier hätte m.E. ganz auf solch eine Erlebnisschilderung verzichtet werden können. D.h.:
  • ein paar schöne Fotos (5 Fotos werden abgebildet);
  • eine übersichtliche Kartenskizze (??);
  • und einige Kurz-Infos, z.B. über Start/Zielort (=> Askim/Strömstad) ; verwendetes Kartenmaterial (=> im Maßstab 1:100.000; empfehlenswert ist jedoch der Maßstab 1:50.000); Übernachtungsmöglichkeit neben Zeltplätzen (??); Einkaufsmöglichkeiten; Trinkwasserversorgungsmöglichkeiten; Wetterberichtsquellen (=> Weltempfänger, Ukw-Sprechfunk, Internet (??)); Rückfahrtmöglichkeit (=> per Schnellbus bis Göteborg, weiter mit Taxi)
hätten vollauf genügt, um den Leser über dieses Küstenkanuwanderrevier zu informieren.

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.11.2016, 10:19
Udo Beier Udo Beier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 1.379
Pfeil Literatur & Links: Westschwedische Schären

Ahoi!

Anbei bringe ich ein paar Infos zum Paddelrevier an der Westküste Schwedens:

Das Paddelrevier und seine Umgebung (Karte):

Übersichtskarte:
https://www.google.com/maps/@58.3186.../data=!3m1!1e3

z.B. Insel Ulsholmen: viel Felsen, viel Auslauf, viele Zeltmöglichkeiten:
https://www.google.com/maps/@58.7224.../data=!3m1!1e3

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~

Die Berichte zum Paddelrevier (Literatur & Links):

Beier,U.: West-schwedische Schärenküste
Seekajak 14/88, S.52-57 – www.salzwasserunion.de

Foster,N.: Summertime in Sweden's Archipelago (Schären vor Göteborg bzw. Stockholm)
SeaKayaker, Febr. 98, S.48-57.

Fitter,M.: Sea Kayak Expedition Sweden 2001 (Stromstad - Göteborg)
Ocean Kayaker, No. 45/March 2002, S.16-19.

Ohlsen,T.: Mit dem Kajak im Skagerrak (Göteborg (S) bis Kristiansand (N))
Seekajak 83/02, S.22-24, Nr. 84/02, S.62-64 – www.salzwasserunion.de

Beitzel,V.: Schwedens Westküste 2002
=> www.volker-beitzel.de/seekajak/sverige2002.html

Vogler,H.: Schweden – Westschären (6/04)
=> www.nanuk.de/inhalt/berichte/westschaeren_05/westschaeren_05.htm (?)

Schorr,St.: Kleine Helden – Wintertour in Westschweden (Küste)
Kanu Magazin 2/06, S.70-73 – www.kanumagazin.de

Scheidt,H.: Schwedens Westküste – Norwegens Südküste;
in: NV.Navigator 1/06
=> www.kuestenkanuwandern.de/revieer_a/060702.html

Stecher,J.+U.: Tausend Inseln und zwei Kajaks (Bohuslän)
Kanu Sport 11/06, S.10-15
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/061031.html

Nehrhoff,B.: Wie die Wikinger. Per Seekajak von Göteborg nach Oslo
Kanu Magazin 5/07, S.16-24
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/070822_c.html

Lichtschlag,A.: Schärentraum 2008 (Westschwedische Schären)
Seekajak 114/08, S.56-57 – www.salzwasserunion.de

Beier,U.: Zeltmöglichkeiten an der west-schwedischen Schärenküste
(3 Broschüren: von Marstrand bis zur norwegischen Grenze)
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/081215.html

Karlin,H.: Die südlichen und die nördlichen Schären Göteborgs (2010)
=> http://www.goteborg-online.com/scharen-goteborg.html

Karlin,H.: Mit Kanu oder Kajak in den südlichen Schären Göteborgs (2010)
=> http://goteborg-schweden.blogspot.de...sudlichen.html

Schröer,O.: Schärentraum 2011: Mit dem Kajak an der schwedischen Westküste
Seekajak 128/11, S.28-32 – www.salzwasserunion.de

Deppert,P.: Seekajaktour von Göteborg nach Oslo (2011)
=> http://wellenbergemeer.wordpress.com...org-nach-oslo/

Klaasen,G.: Schweden: Westschären (rund Tjörn) und Vänern (2011) (NEU)
=> http://ostfriesland-entdecken.de/and...schweden_2011/

Knorr,J.: Orust mit Abstechern.
Eine gemütliche Urlaubsrunde an Schwedens Westküste
Kajak-Magazin 6/12, S.44-49
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/121015.html

Martin,P.: Paddeln im südlichen Archipelago vor Göteborg (9/12)
(verlängerte Wochenendtour mit Start in Västra Frölunda)
=> http://forum.kanu.de/showpost.php?p=27022&postcount=5

Krug,T.: Dresden – Oslo im Seekajak
Kajak-Magazin 6/13, S.38-43
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/131016.html
=> www.treibgutreisen.blogspot.de

Knorr,J.: Go North! Insel-Hopping im Kosterhavet-Nationalpark
Kanu-Magazin 4/14, S.44-49
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/140814.html

Seggewiss,B.: Himmlische Fahrt in Schwedens Westschären (24.-31.5.14)
(Nordkoster <=> Hamburgsund mit Start in Grebbestad)
Seekajak 140/14, S.32-37
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/141118.html

Köhler,E. (& Höfer,S.): Göteborg – Helsinki (Schweden/Alandinseln/Finnland))
=> http://koordinaten.tumblr.com/ o. www.baltic-surge.de
=> http://vimeo.com/79650529 (Video)

Köhler,E. (& Höfer,S.): Bergen – Göteborg (Norwegen/Schweden)
=> http://koordinaten.tumblr.com/ o. www.baltic-surge.de
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/140722.html

Bödeker,S. & Höhre M.: Sommer in der Schärenwelt Westschwedens
… mit Spiel, Spaß, Bewegung, Aufregung und kulinarischen Genüssen!
Seekajak 142/15, S.26-29 – www.salzwasserunion.de

Ehrlich,I., Fink,B., Panknin, M., Stadtländer, P.: Westschwedische Schären
(27. Mai – 8. Juni 2015)
Seekajak 144/15, S.30-37
=> www.kanuforum.de/showpost.php?p=44005&postcount=16

Silke, Cornelia & Reiner, Claudia & Arno: Välkommen till skärgarden i västra Sverige
Seekajak 148/16, S.26-29 – www.salzwasserunion.de
=> www.kanuforum.de/showthread.php?t=7190 >Post #17
=> www.salzwasserunion.de/images/SEEKAJAK/SEEKAJAK_148/sk_148_S.26-29_Schrentraum.pdf

Fouquet,A.: Westliche Schären
Seekajak 148/16, S.38-41 – www.salzwasserunion.de
=> http://www.kanuforum.de/showthread.php?t=7190 >Post #17

Prause,W.: Kajakfahrt an der Westküste von Schweden
Kanu-Sport 11/16, S.20-23
=> http://www.kanuforum.de/showthread.php?t=7190 >Post #18

Jedermannsrecht & Zeltmöglichkeiten:

Schwedisches Staatliches Amt für UImweltschutz (Naturvårdsverket):
Allemansrätten (Jedermannsrecht/Gemeingebrauch)
=> www.naturvardsverket.se/de/Var-natur/Das-Jedermannsrecht/

Besuchsvorschriften des "Kosterhavets Nationalpark":
=> http://extra.lansstyrelsen.se/kosterhavet/Sv/deutsch/Pages/vorschriften.aspx
=> http://extra.lansstyrelsen.se/koster...osterhavet.pdf (inkl. Kartenüberischt auf S.5)

Marklund,J.: Paddla kajak och tälta i Bohuslän
(Sea Kayaking and Camping in Bohuslän) (insgesamt 100 S.) (2004)
(von Marstrand bis zur norwegischen Grenze)
(auch auf Englisch)
=> http://tjornkajak.se/bra-kunskap/pad...uslan-haftena/

Seekajakvermietungen:

Orust Kajak in Stocken (Insel Orust) (west-schwedische Schärenküste)
=> www.orust-kajak.se
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/080620.html

Escape Outdoors: Västra Frölunda / Schärenküste südlich von Göteborg
=> www.escapeoutdoors.se/

Kartenmaterial:

Lantmäteriet: Terrängkartan (neue topografische Karten 1:50.000) (WGS 84)
neu ab 2008 – Bezug: z.B. www.mapshop-hamburg.de
Kartenblätter der westschwedischen Schärenküste (Göteborg – Grenze Norwegen):
Nr. 541 (südliches Göteborg)
Nr. 552 (Norra Göteborg)
Nr. 563 (Lysekil) und Nr. 564 (Uddevalla)
Nr. 573 (Fjällbacka)
Nr. 584 (Strömstad) (bis zur norwegischen Grenze
=> www.kuestenkanuwandern.de/revier_a/I080209.html

Topogafische Internet-Karten (zoombar bis auf 1:15.000):
=> http://ext-webbgis.lansstyrelsen.se/...=6471270.65625 (von Göteborg bis Strömstad)

Gruß aus Hamburg:
__________________
Udo Beier

Geändert von Udo Beier (10.02.2017 um 15:03 Uhr) Grund: Nachtrag: aktueller Link
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.11.2016, 22:51
moin moin ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 51
Standard

...und noch ein Bericht:
http://ostfriesland-entdecken.de/and...schweden_2011/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diskobucht (West-Grönland) Udo Beier Küste 0 17.08.2011 09:19
Anfänger-Tour mit Mietkanus im Süd(west)deutschen Raum duffy6 Reisen, Routen & Reviere 6 10.08.2011 10:46
Schwedische Schärengärten: Übernachtungsmöglichkeiten? Udo Beier Küste 2 14.07.2010 20:24
Zeltmöglichkeiten an der west-schwedischen Schärenküste Udo Beier Küste 2 23.04.2010 10:22
Seekajakvermietung ost-schwedische Schärenküste (Gryt) Udo Beier Küste 6 03.01.2008 00:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.