DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Kanu-Freizeitsport > Kanuwandern

Kanuwandern Das Forum für Genusspaddler. Hier ist der Weg das Ziel.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.09.2017, 07:57
RiverWalker RiverWalker ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2017
Beiträge: 2
Standard Pegelstand Gorges de l'Ardèche

Hallo zusammen,

ich plane in der nächsten Zeit eine Befahrung der Ardeche von Vallon nach Pont-Saint-Esprit. Laut DKV Südfrankreich ist die Ardeche ganzjährig befahrbar mit dem Zusatz, dass eine Befahrung bei sommerlichen Niedrigwasser mühsam sein kann.
Laut der River App ist die Strecke nur ab 15 m^3/s am Pegel Vallon befahrbar. Aktuell liegt der Pegel nur bei 4.8 m^3/s. Auch die letzen 3 Monate hat der Pegel eher selten die 15 m^3/s überschritten, sodass die Strecke selten befahrbar gewesen wäre. Meistens lag er bei einem Wert so um die 5-6 m^3/s.
Sind die 15 m^3/s nun zu hoch angesetzt oder liegt es an einem extrem trockenen Sommer in Frankreich, dass dieses Jahr der Flusspegel der Ardeche ungwöhnlich niedrig ist?

Viele Grüße,
Simon
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.09.2017, 16:08
CBA CBA ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2008
Ort: Weser km 130
Beiträge: 63
Standard

Wenn nicht irgendwelche Zwänge bestehen, sollte man imho die Ardeche im Frühjahr befahren.
Eigentlich fängt es mit dem Spaß erst bei 30 m3/s an. Bei 50 m3/s ist es ein schöner Fluss. 5 bis 15 M3/s sind echt wenig.
Meint cba
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.09.2017, 21:08
AndreasP AndreasP ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Hürth
Beiträge: 321
Pfeil

Im Prinzip kannst Du die Schlucht immer fahren. An Furtstellen und zwei anderen Stellen wirst Du den Kies kurz spüren. Mehr aber auch nicht.
Die Befahrung dauert länger als sonst, vllt. habt Ihr mal die Schlucht für Euch.
Mindestwasser für die Abschnitte ab St Maurice/Pradons herrscht ab 15m³.
Wenn ab Oktober schwere Regenfälle runter kommen, dann hat es wieder mehr Wasser.
Leider geht dann die Sonne schnell unter. Bis auf Joyeuse ist alles schon ausgestorben.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.09.2017, 19:08
RiverWalker RiverWalker ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2017
Beiträge: 2
Standard

Danke für eure Hilfe. Ich habe vor ein paar Tagen in Frankreich angerufen und die haben mir auch bestätigt, dass der Fluss aktuell trotz des niedrigen Pegels befahrbar ist.

Viele Grüße,
Simon
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.09.2017, 21:31
haubentaucher haubentaucher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2013
Beiträge: 578
Standard

Natürlich íst sie befahrbar. Du hast es es selbst geschrieben: "mit dem Zusatz [des DKV], dass eine Befahrung bei sommerlichen Niedrigwasser mühsam sein kann" – also treideln. Dieses Jahr hatte man im Juni schon Wasserstände, die sonst für den August üblich sind. Besonders niedrig war es also nicht.

Bei wenig Wasser kann einem nicht viel zustoßen. Bei Wasserständen, "wo der Spaß erst anfängt", hört er für einige auch schon bald wieder auf. Alle paar Jahre werden tote Kanuten rausgefischt. Wuchtwasser sind nicht das Problem, sondern das Kalkgestein. Es warten unterspülte Felsen an Prallhängen und Löcher, in die eine Strömung reinsteht. An einigen Stellen sind die gleichen Vorsichtsmaßnahmen angebracht, wie beim Befahren einer engen Klamm. Wenn Du bei Hochwasser irgendwo abgehen solltest, kann es Dir als Schwimmer aus den genannten Gründen schlecht ergehen.

viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.09.2017, 10:58
tomruevel tomruevel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2007
Beiträge: 245
Standard

Moin,

ich kenne die Ardéche Schlucht von Fahrten so um Ostern herum als auch von Fahrten Ende August/Anfang September.

Natürlich hat man im Frühjahr eher höhere Wasserstände. Aber auch wenig Sonne, dadurch bedingt Kühle in der Schlucht und oft recht kalten Gegenwind am Schluß.

Das ist natürlich Ende August nicht so.
Als Bonbon hat man im August/September deutlich angenehmere Temperaturen. Man kann also durchaus sehr früh (8h) bei angenehmen Temperaturen in Vallon starten und ist so vor den Leihbooten in der Schlucht. Viele Stellen, an denen man im Frühjahr vorbei fährt, bieten sich dann für eine Rast an.
Und der eklig kalte des Frühjahrs auf der geraden Schlußetappe fehlt auch.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.09.2017, 06:52
AndreasP AndreasP ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Hürth
Beiträge: 321
Frage

Treideln in der Schlucht ist übertrieben. Genauso die Sache mit den Löchern.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tarnschlucht - Gorges du Tarn HappyGecko Reisen, Routen & Reviere 2 27.07.2014 13:58
Pegelstand Warnow mcquade Umwelt & Gewässer 1 02.06.2013 17:38
Ardeche Koala Wildwasser 0 09.05.2013 17:25
KW 24-25 Ardèche Geko76 Paddler-Treff 2 20.05.2011 11:39
Ardeche in den Osterferien, Handschlaufe Paddler-Treff 2 28.04.2011 18:33


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.