DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Internet Kanu-Community > Feedback und Hilfe

Feedback und Hilfe Du hast eine Idee für das Forum? Du willst uns loben/kritisieren? Dann bist Du hier richtig. Dieses Unterforum ist moderiert (eine Freischaltung des Moderators ist notwendig).

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 19.05.2017, 16:05
haubentaucher haubentaucher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2013
Beiträge: 612
Standard

" ... ist das Boot [Solar], vor allem in der neuen, verbesserten Version, sehr gefragt ... "
Das ist sicher richtig, denn es bietet ähnlich viel Platz und man könnte auf den ersten Blick ähnlichen Fahrspaß vermuten. Deine Frage war aber, wie die Fahreigenschaften sind und nicht die Verkaufszahlen. Nach den Verkaufszahlen müssten alle einen aufblasbaren Pool-Sessel von Sevylor haben.
Der Seawave fährt für ein Schlauchkajak flott und leicht – fast wie ein GFK-Wanderboot. Das bietet der Solar nicht. Wenn deine Leidensfähigkeit nicht sehr ausgeprägt ist, wirst Du den Solar wieder abstoßen, an dem Seawave aber vielleicht Deinen Spaß behalten. Das gilt besonders für die angepeilten Reviere. Du nimmst ja auch keine Flippflopps um mal auszuprobieren, ob Dir das Bergwandern liegt, weil richtige Schuhe zu teuer sind.

"die breite hochgezogene Schnauze des Palava's kann nur sehr windanfällig sein"
ist sie aber nicht, weil sie nicht hochgezogen ist, sondern für eine geringere Windanfälligkeit extra flach gehalten wurde. Der Palawa ist quasi eine Kopie des XR – etwas anders aber unwesentlich. Windanfällig ist der Outside.

Wenn die Finanzen arg drücken, versuche, einen Helios-2 zu kriegen. Der ist dem Solar relativ ähnlich und kostet deutlich weniger.
Für etwas Richtungsstabilität ist die Finne ganz o.k. Das Fußsteuer bringt nicht viel mehr. Schließlich bliebe noch etwas Einsparpotential bei einer Fußpumpe, denn der mitgelieferte Adapter lässt sich auf fast jede 08-15-Pumpe aufsetzen.

Wie auch immer – viel Spaß auf dem Wasser
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.05.2017, 19:12
stupai stupai ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 10
Standard

Danke, Gute Anregungen.

Zitat:
Zitat von haubentaucher Beitrag anzeigen
" .....ist sie aber nicht, weil sie nicht hochgezogen ist, sondern für eine geringere Windanfälligkeit extra flach gehalten wurde ...
ok, Seawawe > verstanden. Aber das mit dem Palawa macht mich sehr bedenklich: ich habe noch nie bei der Recherche ( Bilder, Videos ) ein Palava im Meer gesehen. Habe ich es richtig verstanden, dass es dem Solar sogar vorzuziehen wäre ? Ohne Finne, wie soll er den Kurs halten ? bei Wind alleine mit Doppelpaddel bewegen, gleich windanfällig wie der Solar ? Wenn ich die Form anschaue ... sorry, habe sehr viel Mühe es zu verstehen ! ( Ich habe die beiden - trocken - gesehen, beide auf dem Boden "schaukelten" nicht, der Palava hat größere Schläuche, ist höher, also heißt doch der größere ragt aus dem Wasser raus und Bildet Wiederstand, oder nicht ?

Vielleicht sollte ich mich dann wirklich für ein Seawawe entscheiden...

Stupai

Geändert von stupai (19.05.2017 um 19:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.05.2017, 10:49
haubentaucher haubentaucher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2013
Beiträge: 612
Standard

Hi,

als Entscheidungshilfe vielleicht nich ein paar Überlegungen und Eindrücke von mir:

Den Seawave hatte ich auf einer Globeboot mal probegefahren, vorher ein paar andere Schlauchbooote.
Besonders positiv aufgefallen war mir, dass er beim Beschleunigen nicht gleich eine Welle zieht. Die Welle wird aus deiner Muskelkraft gespeist und ist für Dich eine verlorene Kraft. Im Bereich sportlicher Boote wird ein enormer Aufwand getrieben, um Formen zu entwickeln, die noch etwas weniger Welle ziehen als die des Vorgängers, ohne dass das Boot im Gegenzug zu unsicher würde. Meine Lieblingsboote, Struer Lancer und Neumann Escape sind beide Meister in der Disziplin, aber doch ganz anders und unterschiedich performant. Diesen Aspekt aus den Augen zu lassen, wäre entweder Kippligkeit ohne Gegenwert oder das unbestimmte Gefühl grundlos eine Leine mit alten Tennisbällen hinterherzuziehen.

Während Solar, Palawa und Konsorten unten einfach nur flach sind, hat man bei dem Seawave etwas mehr getan. Wenn Du also im Seawave Druck auf den Kessel gibst, macht er immer noch Spaß. Etwa soviel wie ein nicht zu pummeliges Allroundboot aus GFK. Grabner mit seinem Tramper kommt mir vom subjektiven Gefühl her beim Paddeln sehr ähnlich aber keinesfalls deutlich überlegen vor.

Nachteil gegenüber dem Palawa, den wir haben: in spritzigen Schwällen oder wenn man eine Verblockung übersieht, außerdem bei anhaltendem Regen kriegt man soviel Wasser ins Boot, dass die Sitze auch nicht weiterhelfen. Im Winter und im Restaurant ist ein nasser Hintern aber sehr unangenehm und man sieht immer aus als wäre man inkontinent.

Chris
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 21.05.2017, 11:17
stupai stupai ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2017
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von haubentaucher Beitrag anzeigen
Hi,Chris
Vielen Dank nochmal für deine profesionelle Analyse !
In der Tat habe mir gestern - zwar nur trocken im Laden - die 3 Gumotex Modelle und das Scubi I+II unter die Lupe genommen. Das letzte ist wirklich ein Super Ding, aber preislich - für meine Bedürfnisse / Einsätze übertrieben.
Es wurde mir dann folgendes klar:
Palava = viel Boot für wenig Geld, nutzt mir aber ( mal auch alleine unterwegs ) im Meer nicht viel: ich glaube das Ding ist einfach sehr windanfällig, wenig kursstabil, hat keine Finne, etc.
Sicherlich in der Flussströmung sehr gut, aber wenn der "Antrieb" ganz fehlt, bzw. Wiederstand da, wird schwierig werden ihn zu bewegen; da ich es nicht vor habe öfters die Ubaye runter zu brettern, wäre das - zumindest teilweise - eine Fehlinvestition.
Solar = auf Anhieb ein Schnäppchen, schaut mal eine zweites oder drittes Mal hin, wir einem klar: nett, sieht aber irgenwie als wäre nur ein Bötchen und "nicht ganz fertig". Dazu noch: der Solar hat gar keine Verankerung, Ringe, Klettband, etc. um was zu befestigen. Löst wahrscheinlich ohnehin mein Problem nicht ( wenn man mit einer Hand Solar und Seawave seitlich nach unten drückt, bewegt sich der erste kaum - ähnlich auch Palava - Seawave wiederum schaukelt auf dem Boden ganz ordentlich: für mich heisst: das hässliche Schaukeln auf dem Parkettboden, wird Platz unter dem Wasserspiegel finden und für Stabilität und Kurs sorgen ! Da er vorne tief und spitz ist, kann es schon sein dass es auch mal Wasser "lädt". Ich denke aber hier kann man mit PVC Plane etwas nähen, ohne dass man mit einer kompletten "Decke" alles schliesst.
Also, ich glaube nach diese Gedanken gibt es keine große Auswahl mehr; muß mich jetzt nur dazu überwinden mich von ca. 1000 Euronen für eine seltene, gelegentliche Nutzung zu trennen. Weniger ausgeben aber, was dann nicht passt, wäre noch schlimmer; dann lieber bleiben lassen.

stupai

PS: im Anglerforum habe ich noch ausführlicher beschrieben was mich dazu bewegt hat, jetzt einen Kajak auszuprobieren.
https://www.kayak-angelforum.de/view...136490#p136490

Geändert von stupai (21.05.2017 um 11:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.09.2018, 13:42
Matzeberlin Matzeberlin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 3
Standard DSKajak Air Trek 415 FLEX - für mich das non plus ultra

Ich hatte überlegt ein gumotex Solar zu kaufen und habe mich dann alternativ im Internet umgeschaut nach den Drop stitch Booten
ich habe mein DS air flex 415 vor einer Woche per Post bekommen , ein ausprobieren war nicht möglich und ich bin einfach ins Risiko gegangen
ich kann nur sagen total glücklich zu sein mit diesem Boot , vier lange Touren liegen bereits hinter mir
Und ich bin wirklich erstaunt , dass noch die herkömmlichen Schlauchboote überhaupt Abnehmer finden

Mein Hochdruck Kajak liegt wie ein Festboot im Wasser ist blitzschnell und bietet genügend Platz für zwei Personen zuzüglich Gepäck, natürlich nicht so viel Platz dass man da drei Wochen Campingurlaub machen könnte. Der Aufbau dauert keine 15 Minuten der Abbau ebenso

ich kann jedem nur empfehlen sich intensiv mit dem Boot zu beschäftigen und dann seine Entscheidung zu treffen. Der Chef der Firma ist auch gleichzeitig der Designer der Boote und selbst seit zig Jahren Kayaker. Das merkt man - das Boot ist vom Bug bis zum Heck unglaublich durchdacht man sitzt wie im Fernsehsessel und trotzdem dicht am Wasser
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaufhilfe benötigt, Ally oder Pakboat oder ??? polarweb Faltboot 2 13.04.2016 06:47
Kaufhilfe Dachtransport muellekoven Ausrüstung - Tipps und Tricks 10 28.09.2014 20:15
Kaufhilfe Kajak aufblasbar AMfromCH Ausrüstung - Tipps und Tricks 3 25.07.2014 22:17
Kayak für Familie aufblasbar = Empfehlung ? Pandakind Ausrüstung - Tipps und Tricks 3 18.06.2008 16:53


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.