DKV-Kanu-Forum  

Forum


Sie sind nicht eingeloggt!
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.


Schnellauswahl


» Ankündigungen
» Kanu-Neuigkeiten
» Feedback & Hilfe
» Paddler-Treff
» Kanuwandern
» Faltboot
» Canadier
» Wildwasser
» Küste
» Ausrüstung
» Sicherheit
» Ausbildung & Training
» Reisen, Routen & Reviere
» Umwelt & Gewässer
» Sonstige Kanu-Themen
» Kanu-Rennsport
» Kanu-Slalom
» WW-Rennsport
» Kanu-Polo
» Kanu-Drachenboot
» Kanu-Freestyle
» Kanu-Marathon
» Outrigger-Canoe





Kontakt

» Foren Regeln
» Haftungsausschluss
» Impressum
» Team
» DKV



Zurück   DKV-Kanu-Forum > Internet Kanu-Community > Ausrüstung - Tipps und Tricks

Ausrüstung - Tipps und Tricks Hier wird über Paddel-Hardware und alles diskutiert, was man zum Paddeln braucht.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.12.2015, 19:30
water-sitter water-sitter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: nähe Wuppertal
Beiträge: 30
Standard Eierlegende Wollmilchsau - Tourenboot

Bin auf der Suche nach der berühmtberüchtigten Eierlegenden Wollmilchsau

Ich suche ein Tourenboot welches viel Stauraum hat um Gepäck für Wochentouren unterzubringen, und was aber dennoch "gut" um die Ecke geht.


Habe mir da den neuen Enduro von Prijon ins Auge gefasst.

Gibt es sonst noch was interessantes in der Art?

Sicherlich den Pyranha Speeder, aber ob der ausreichend Kapazität für Gepäck hat?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.12.2015, 21:12
Makage Makage ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2014
Beiträge: 12
Standard

Hi,

definiere bitte
Zitat:
"gut" um die Ecke geht.
Meine Empfehlung Lettmann Magellan. Viel Stauraum, mit Balance-Steuer oder Skeg oben (je nach Version) sehr drehfreudig (ist bei dem Kielsprung auch nicht verwunderlich), mit Steuer unten oder Skeg unten guter bis sehr guter Geradeausläufer und prima stabile Wasserlage.

Viele Grüße
Mario
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.12.2015, 08:43
water-sitter water-sitter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: nähe Wuppertal
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Makage Beitrag anzeigen
Hi,

definiere bitte

Meine Empfehlung Lettmann Magellan. Viel Stauraum, mit Balance-Steuer oder Skeg oben (je nach Version) sehr drehfreudig (ist bei dem Kielsprung auch nicht verwunderlich), mit Steuer unten oder Skeg unten guter bis sehr guter Geradeausläufer und prima stabile Wasserlage.

Viele Grüße
Mario
Wo man z.B. auch mal Kehrwasser fahren kann und es passiert was.
Ich weiß das man bei einem Touren-Einer da Abstriche machen muss.

Lettmann Trailer Touring Plus, hat da jemand Erfahrung?
Habe ich dank deines Tipp auf der Lettmann Seite gefunden

Hat bei Wendigkeit 5 von 6 Punkten
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.12.2015, 10:36
haubentaucher haubentaucher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2013
Beiträge: 603
Standard

Die Punkte sind was für die Füße. Ein Lettmann Trailer ist sicher wendiger als ein Speedliner. Ein Rage bekäme im Vergleich aber keine 6 Punkte, sondern vielleicht 11. In dem Bereich liegt die Wendigkeit.

Der Trailer gilt als sehr leicht laufendes, besonders freundliches Boot in allen Lebenslagen. Selbst ausgesprochene Gemütlichkeits-Wanderfreunde lieben das Boot. Für mich wäre es nichts, deswegen kann ich nicht mehr dazu sagen.
Auf Kleinflüssen ... bis WW1, was noch nicht wirklich welches ist, außerdem auf größeren, aber noch geschützten Revieren bestimmt ein tolles Boot, das ich mir an Deiner Stelle genau ansehen würde. Gibts gelegentlich auch mal gebraucht und ist sehr wertstabil.
Die Wendigkeit hat allerdings auch was mit dem Steuer zu tun, das Du Dir schon am ersten Wehr abfahren könntest. Du würdest mit etwas Talent sicher viele Kehrwasserkriegen, außer Du schleifts das Ding schon seit Kilometern nur noch an den Steuerseilen hinterher.

Ein leicht gezähmtes Abfahrtsboot, wie der Pyranha Speeder ist in keinster Weise damit zu vergleichen. Keine Gemütlichkeits-Tourer, sondern Boote, die spätestens bei etwas haarigen Bedingungen schwerstens auf Trab gehalten werden wollen. Außerdem sollte man nicht erst da lernen, geradeaus zu fahren. Von der Kippeligkeit her um Welten anspruchsvoller als alle anderen hier genannten Boote. Du findest hier eine Diskussion: (klick)

--------------------------
Der kleine breite Prijon könnte was sein, aber dazu wirst Du von anderen wenig Erfahrungswerte sammeln können.

Immer noch etwas Platz für Gepäck und mehr in Richtung Kleinfluss wäre der Lettmann Alpin, der auch ohne Zubehör wendig ist.

Etwas größer, nur noch gebraucht zu kriegen, der Prijon Taifun.

Noch etwas größer, der Vorgänger davon, der Prijon Olympia, den ich von Zeit zu Zeit selber gerne fahre.

Mehr in Richtung größere Flüsse der Touryak, auch von Prijon.

--------------------------
Gepäck für einwöchige Touren ist relativ. Manche packen den Inhalt ihres Kofferraums ins Boot, andere kaum mehr als einen Kinderrucksack voll. Es hängt auch davon ab, welche Infrastruktur Du vorzufinden gedenkst und bei welcher Witterung Du unterwegs bist.

Grüße
Chris
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.12.2015, 14:24
nutria nutria ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2010
Beiträge: 135
Standard

Der Speeder ist nur einmal abgeschottet, vorne spitz und schmal(da passt nicht viel rein), recht kippelig, aber sauschnell.
Alternativen zum recht unbekannten Prijon findest du im Nebenthread, Dagger Alchemy und Perception Expression.
Ich bin mit meinem Expression 14 als Einsteigerboot sehr zufrieden und fahre es immer noch gerne, wenn mit Bodenkontakt zu rechnen ist, oder die Gewässer enger werden. Der Alchemy scheint mir noch einen Tick wendiger zu sein und hat eine 3 Gepäckluke. In der passenden 4-4,50m Bootsklasse gibt es noch andere Kandidaten.
Im Frühjahr gibts wieder viele Testmöglichkeiten, da kannst du für dich den besten Kompromiss von Schnelligkeit/Geradeauslaus und Wendigkeit finden.
Für das Kehrwasserfahren wäre ein ordentlicher Schenkelhalt von Vorteil und schon bei leichtem WW ein Steuer recht bruchgefährdet.
Ein Skegboot könnte bei widrigen Verhältnissen das Kurshalten erleichtern.
Auch lustig, performanter, vielleicht zu unhandlich:
Wilderness Zephyr
https://www.youtube.com/watch?v=wTp4TqqqHIA
P&H Delphin
https://www.youtube.com/watch?v=T0p96jiKad8
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.12.2015, 16:27
water-sitter water-sitter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: nähe Wuppertal
Beiträge: 30
Standard

Bisher habe ich von Tahe-Marine den Lifestyle 420
Ein sehr schönes Wanderboot. Auch mit ausreichend Gepäckmöglichkeiten.

Aber: Es fährt mir zu gut gradeaus. Selbst mit Kanten geht es kaum um die Ecke.

Den Speeder, ja den kann ich testen so oft ich will...aber ist halt was für "Schnelleres fahren"
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.12.2015, 09:52
baruntse baruntse ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Ort: Wasserstadt Leipzig und Außenstelle Coswig (Anhalt)
Beiträge: 75
Standard Eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht

Eigentlich braucht du mehrere Boote.
Der Speeder macht riesig Spass, ist unkaputtbar, auch mal bei WW1-2. Vorne bekommst du gar kein Gepäck hinein, da ist die Prallplatte, die müsstest du erst raus- und wieder rein schrauben. Im Bild siehst du links meinen Pyranha Speeder, das Gepäckfach hinten relativ groß, da das Boot hinten breit ist und das Gepäcknetz siehst du im Bild. Auf Kleinflüssen, aber auch auf der Elbe mit steinigen Ufern ist der Speeder genial. Für Wochenendtouren perfekt. Das Boot ist leicht (ca. 21 kg) und billig. Aber paddeln solltest du können...
Daneben mein Prijon Millenium, 5,05 m lang: guter Kompromiss, passt viel rein, auch was für den großen See, wenn es eng und kurvig wird, nicht gut. Und halt empfindlich bei Bodenkontakt. Gerade in Herbst und Winter rammle ich den Speeder lieber das Ufer hoch anstatt im GFK-Boot im Wasser auszusteigen.
Ich würde dir zu einem ca. 5 m langen PE Boot raten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2boote.jpg
Hits:	456
Größe:	78,5 KB
ID:	2398  
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.01.2016, 17:36
water-sitter water-sitter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: nähe Wuppertal
Beiträge: 30
Standard

Eigtl. Ist die Länge über 5m nichts für mich
So bis 4.50 oder 4.60 ist eher ideal
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.01.2016, 09:09
Makage Makage ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2014
Beiträge: 12
Standard P&H Hammer vielleicht?

Hallo,

eventuell könnte der P&H Hammer in Frage kommen. Der wird zum Spielen in der Brandung oder auch auf fließenden Gewässern eingesetzt. Der hat ein Skeg, wenns mal gerade aus gehen soll, und wenn Skeg oben ist dreht der fast auf der Stelle.

Viele Grüße
Mario

Geändert von Makage (03.01.2016 um 09:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.01.2016, 10:24
water-sitter water-sitter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: nähe Wuppertal
Beiträge: 30
Standard

Das sieht perfekt aus. Wo bekommt man sowas in Westdeutschland ?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der günstige eierlegende Woll-Milch-Canadier sollitom Canadier 6 18.10.2013 15:03
Die Eier legende Wollmilchsau.. auf der Suche nach nem Angelcanadier TioZ Canadier 30 04.02.2011 08:13
Kaufentscheidung eierlegende Wollmilchsau... Martin Ausrüstung - Tipps und Tricks 13 08.07.2009 13:31
marathontaugliche Wollmilchsau? Holger Kanu-Marathon 8 29.06.2007 20:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.